18. Spieltag
20.01.2018 20:30
Beendet
Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
86:84
Basketball Löwen Braunschweig
Braunschweig
20:1725:2722:2019:20
Spielort
EWE-Arena
Zuschauer
5.237

Liveticker

40
22:39
Fazit:
Am Ende entscheiden die EWE Baskets Oldenburg gegen die Basketball Löwen Braunschweig einen echten Krimi mit 86:84 für sich. Das Niedersachsen-Derby war bis in die letzten Sekunden spannend. So konnten sich die Hausherren zwar mehrfach auf über sieben Punkte absetzen. Aber die Löwen kamen immer wieder zurück und ließen sich nicht abschütteln. Vor allem DeAndre Lansdowne versenkte am Ende einen Dreier nach dem anderen und hielt sein Team so im Spiel. Am Ende brachten die Gastgeber das Spiel aber von der Linie nach Hause. Vor allem Moore (18 Punkte bei 78 Prozent Trefferquote), Paulding (17) und Mahalbasic mit seinem Allaround-Game (17 Punkte, 8 Rebounds, 7 Assists) wussten bei Oldenburg zu überzeugen. Bei Braunschweig hielten Lansdowne (24 Punkte, 4/6 Dreier), Eatherton mit einem Monster Double-Double (15 Punkte und 18 Rebounds) und Koné (15 Punkte und 4 Assists) dagegen. Letztlich waren die EWE Baskets aber das Quäntchen abgeklärter. So revanchieren sich die Gastgeber für die Niederlage im Hinspiel und untermauern ihren Playoffplatz. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
40
22:30
Spielende
40
22:30
Thomas Klepeisz hat am Ende mit 2,5 Sekunden auf der Uhr sogar nochmal die Chance in Richtung Korb zu ziehen, spielt am Ende aber einen Pass zu viel. So geht der Ball in die Ecke als die Sirene ertönt und die Löwen bekommen den Wurf nicht mehr los. Das war's!
40
22:23
Nicht zu glauben, Thomas Klepeisz wird beim Dreier von Philipp Schwethelm gefoult und bekommt drei Freiwürfe. Er lässt allerdings direkt den ersten liegen. Der zweite sitzt. Auch der dritte segelt durch die Reuse. Es sind noch acht Sekunden auf der Uhr und Braunschweig liegt einen hinten. Menz nimmt die Auszeit. Was machen die Löwen?
40
22:19
Und der nächste Dreier, Lansdowne will nicht verlieren. Wahnsinn, was der Point guard hier abfeuert. Plötzlich steht es nur noch 82:81.
40
22:18
Wow, Lansdowne bleibt brandheiß und machr den Dreier. Oldenburg war auf fünf Zähler davon, nun sind es nur noch zwei. McConnell wird daraufhin an die Linie geschickt und verwandelt mit starken Nerven beide Freebies.
39
22:17
Und wieder tankt sich Mahalbasic mit dem Rücken zum Korb in die Zone und macht die Punkte. Bringt er damit den Sieg für seine Farben nach Hause? Es laufen die letzten eineinhalb Minuten der Partie.
38
22:14
Mickey McConnell fährt die Schulter aus und kriegt dafür das Offensivfoul gepfiffen. So ist der Ball wieder weg und Braunschweig kann ausgleichen oder in Führung gehen.
37
22:12
Und wieder kann DeAndre Lansdowne den Fastbreak abschließen. Auch Koné macht danach Tempo. Die Gäste haben sich noch nicht aufgegeben. Und Oldenburg trifft momentan nichts, so bleibt die Tür offen.
35
22:08
Auch DeAndre Lansdowne bleibt brandgefährlich und verwandelt einen Longball. Da sind es plötzlich nur noch vier Zähler. Geht hier noch was für die Gäste?
34
22:05
Armani Moore fliegt weiterhin durch die Halle und lässt es mit beiden Händen krachen. Er ist von den Gästen kaum zu halten und steht nun schon bei 18 Punkten. Oldenburg ist wieder mit sieben Zählern in Front und so muss Menz die Auszeit nehmen.
33
22:03
Rasid Mahalbasic bleibt eine Macht im Post und drückt Eatherton mit dem Hintern durch die Zone. Er kann den Hookshot gegen Eatherton verwandeln. Auch auf der anderen Seite hat Eatherton Probleme und wird von Moore böse abgeräumt.
32
22:00
Bazoumana Koné nimmt den Dreier vom Parkplatz, der touchiert aber nur den Ring. Das war ein Verzweiflungswurf, hatten die Oldenburger doch davor stark verteidigt, sodass es tief in die 24 Sekunden ging.
31
21:58
Beginn 4. Viertel
30
21:57
Viertelfazit:
Auch vor dem letzten Viertel bleibt das Niedersachsen-Derby eine enge Geschichte. Die Löwen lassen sich nicht abschütteln und haben nur drei Zähler Rückstand. So ist vor dem letzten Durchgang alles drin.
30
21:56
Ende 3. Viertel
30
21:56
Eatherton packt in der Defensive einen starken Block aus und ermöglicht damit seinem Team den Fastbreak. So können die Löwen kurz vor dem Ende des dritten Viertels sogar ausgleich. Koné lässt die Chance nach dem Schnellangriff aber liegen.
27
21:50
Jetzt geht es hin und her. Endlich kommen die Teams mal ins Laufen. Es sind einige Steals und Fastbreaks zu sehen, ohne dass ein Foulpfiff auf den nächsten folgt.
27
21:49
Thomas Klepeisz verkürzt mit einem erfolgreichen Dreier wieder auf drei Punkte Rückstand. Diese Löwen lassen sich aus Sicht der EWE Baskets einfach nicht abschütteln.
25
21:45
Die beiden Türme Eatherton, der jetzt schon bei einem Double-Double steht, und Mahalbasic bekämpfen sich immer wieder in Zone. Es gibt einen Foulpfiff nach dem anderen und so will kein rechter Spielfluss aufkommen.
24
21:43
Rasid Mahalbasic flext mal seine Muskeln und verwandelt gegen Eatherton einen Wurf in der Zone. Dabei wird er auch noch gefoult und kann mit einem erfolgreichen Freiwurf das Dreipunktspiel komplettieren.
23
21:41
Mahalbasic bekommt im Duell mit Eatherton sein drittes Foul und der Löwen-Akteur trifft heute mit abermals zwei erfolgreichen Freebies vergleichsweise gut von der Freiwurflinie, wo er schon sieben Punkte sammeln konnte (7/8).
21
21:38
Paulding bringt die ersten Punkte für die Hausherren aufs Scoreboard, indem er einen langen Zweier über die Arme von Lagerpusch verwandelt. So steht der Veteran trotz einer aus seiner Sicht durchwachsenen ersten Hälfte schon wieder bei neun Punkten.
21
21:36
Beginn 3. Viertel
20
21:25
Halbzeitfazit:
Die EWE Baskets Oldenburg und die Basketball Löwen Braunschweig liefern sich im 47. Niedersachsen-Derby einen hochinteressanten Schlagabtausch. In einem Spiel der Runs konnten die Hausherren zweimal auf über sieben Punkte davonziehen. Die Löwen kamen aber mit großem Kampfgeist jeweils wieder zurück und liegen zur Pause nur mit einem Zähler hinten (45:44). Bei den Gastgebern wusste vor allem Neuzugang Armani Moore mit ganz viel Athletik und einer perfekten Wurfquote aus dem Feld zu gefallen (4/4 Zweier, 1/1 Dreier plus einen Freiwurf für 12 Punkte). Bei den Gästen sind es wie im Hinspiel Lansdowne (10 Punkte) und Eatherton (11), die den Oldenburgern Probleme bereiten. Hier ist wirklich noch alles drin. Es bleibt spannend, bis gleich!
20
21:20
Ende 2. Viertel
20
21:20
Rickey Paulding foult Lansdowne beim Dreier und holt sich obendrein noch ein Technisches Foul ab. Das gibt jetzt ein Freiwurffestival und Ballbesitz Braunschweig. Da muss Paulding einfach cleverer sein. Kurz danach erzielt Scott Eatherton in der Zone die Führung für die Löwen.
19
21:17
Janavicius setzt sich mit einer klasse Bewegung gegen Paulding durch und schafft es trotz Foul den Korbleger zu verwandeln. Den folgenden Freiwurf lässt er dann allerdings liegen.
17
21:12
Der Junge hat Sprungfedern in den Beinen: Moore steigt hoch, um Eatherton zu blocken. Der Big entscheidet sich dann jedoch gegen den Wurf. So sieht das schon regelrecht lustig aus, wie Moore da im zweiten Stockwerk rumsegelt. Da der Abschluss der Gäste trotzdem nicht sitzt, schnappen sich die EWE Baskets den Defensivrebound.
16
21:09
Nemanja Jaramaz verwandelt zwei Freiwürfe und bringt die Löwen wieder auf einen Zähler ran. Mladen Drijencic nimmt die Auszeit und ist stinksauer über die Defense seines Teams, da wird es doch mehr als laut. Es bleibt ein Spiel der Runs: Oldenburg marschiert weg, die Löwen kommen bislang aber immer wieder zurück.
15
21:05
Mit Armani Moore haben die Gastgeber offensichtlich einen richtig guten Fang gemacht. Der Neuzugang ist überall auf dem Feld zu finden. Er greift Rebounds im zweiten Stockwerk ab und kann sich auch in der Offensive mit einiger Athletik in Szene setzen. Er ist mit zehn Punkten Topscorer seiner Mannschaft.
13
21:01
Mahalbasic arbeitet im Post und steckt dann klasse durch auf den cuttenden Tadda. Der wird bei einem Zirkuskorbleger gefoult und marschiert dafür an die Freiwurflinie, wo er einen von zwei verwandelt.
13
20:59
Eatherton hat sich langsam aber sicher warm geworfen und steht schon bei sechs Punkten im zweiten Durchgang. Damit hält er sein Team im Spiel.
12
20:58
Armani Moore bleibt ein wertvoller Energizer. Erst versenkt er den Dreier aus der Ecke, dann foult er Eatherton beim Leger, um die leichten Punkte zu verhindern. Dafür bekommt er sogar ein Unsportliches. Das ist dann doch etwas übertrieben, das war ein ganz normales Foul.
12
20:57
Rasid Mahalbasic hatte seine Hände jetzt schon mehrfach in den Passwegen. Man merkt, dass sich der Center der Hausherren richtig etwas vorgenommen hat, nach seinem blassen Auftritt im ersten Duell mit den Löwen.
11
20:54
Beginn 2. Viertel
10
20:54
Viertelfazit:
Die EWE Baskets kamen gut in die Partie und marschierten schnell auf bis zu neun Punkte davon. Mitte des Viertels legten aber auch die Löwen los, legten selbst einen Lauf hin und konnten sogar die Führung erobern, bis Oldenburg am Ende des Durchgangs dann doch nochmal auf drei Punkte davonzog.
10
20:53
Ende 1. Viertel
10
20:52
Klasse, Moore packt den Turbo aus, geht Coast-to-Coast und versenkt dann mit ganz viel Zug im Fastbreak den Korbleger. An Moore werden die Hausherren sicherlich noch ihre Freude haben.
9
20:48
So schnell kann's gehen: Die Gäste legen einen 9:0-Lauf hin und holen sich die Führung. Dafür tun sich plötzlich die EWE Baskets schwer angesichts der Intensität der Gäste den Spalding im Korb zu versenken.
7
20:47
Wow, was war das denn? DeAndre Lansdowne dribbelt sich durch die Zone, zieht an zwei Gegenspielern vorbei, steigt hoch und lässt es dann mächtig krachen! Das ist mal ein richtiges Zeichen, Braunschweig hat jetzt auch hinten angezogen.
7
20:44
Paulding pflückt den Leger von Lansdowne nach einem Fastbreak weg, nachdem er schon am Brett war, das ist deutlich Goaltending. Dementsprechend gibt es trotzdem die Punkte. Es steht 14:10, Braunschweig ist wieder dran.
6
20:42
Eatherton tankt sich eigentlich gut durch gegen Mahalbasic, setzt dann aber den einfachen Leger daneben. Es bleibt dabei, den Löwen fehlen noch die Zähne. Dafür ist jetzt Koné auf der Platte und soll für mehr Athletik sorgen.
5
20:39
Frank Menz muss die erste Auszeit nehmen, nachdem Schwethelm seinen zweiten Dreier zum 13:4 versenkt. Sein Team tut sich in der Offensive schwer und bekommt hinten überhaupt noch keinen Zugriff.
4
20:38
Braunschweig hat schon drei Offensivrebounds eingesackt und erarbeitet sich damit zweite Chancen. Eatherto versucht es mit einem Abschluss in Korbnähe, wird dabei aber übel von Rickey Paulding geblockt. Klasse Aktion vom Small Forward gegen den Center.
2
20:36
Rasid Mahalbasic geht in den Post und arbeitet gegen Scott Eatherton. Die Hilfe kommt von Zygimantas Janavicius. Der EWE Center passt gegen das Double Team raus an die Dreierlinie, wo Frantz Massenat nicht zögert abzuziehen und den zweiten Longball der Hausherren versenkt.
1
20:33
Oldenburg holt sich den Tip-Off und Philipp Schwethelm dreht direkt einen Dreier durch die Reuse. Damit haben die Gastgeber jetzt schon genauso viele Distanzwürfe getroffen wie in der gesamten Partie unter der Woche gegen Murcia.
1
20:32
Spielbeginn
20:26
Ein Rezept könnte für die EWE Baskets sein, die Gäste an die Freiwurflinie zu schicken, wo diese mit 69,6 Prozent nur schwach treffen. Demgegenüber hat man selbst an der Charity Stripe durchaus ein gutes Händchen (80,1 Prozent). Anders sieht es bei den Shotblocking-Qualitäten aus: Hier ist Braunschweig das drittbeste Team der BBL (3,0 BPG), Oldenburg dagegen das schwächste (1,4 BPG).
20:23
Im ersten Aufeinandertreffen mit den Oldenburgern in dieser Saison sahen die Braunschweiger aber durchaus gut aus. Sie konnten einen 99:88-Heimsieg feiern, bei dem insbesondere Scott Eatherton (26 Punkte und 13 Rebounds) und DeAndre Lansdowne (22 Punkte und 7 Rebounds) zu keinem Zeitpunkt von den Oldenburgern zu stoppen waren. In dieser Hinsicht wird es heute sicherlich insbesondere auf Rasid Mahalbasic ankommen, der sich in dieser Partie deutlich von Eatherton die Butter vom Brot hatte nehmen lassen. Eatherton befindet sich aktuell in Topform und legte vor zehn Tagen in Gießen überragende 30 Punkte und 11 Rebounds auf.
20:18
Auf dem Papier gehen die EWE Baskets als Favorit in das Duell mit Braunschweig. Die Löwen werden sich aber sicherlich alles andere als leicht geschlagen geben und voll motiviert in das Derby gehen. Das Team von Headcoach Frank Menz braucht selbst jeden Sieg. Liegt man doch mit sieben Siegen und elf Niederlagen auf dem durchaus trügerischen 13. Tabellenplatz. Zudem hat man schon ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz im letzten Tabellendrittel und ist noch nicht davor sicher nicht doch noch unten reinzurutschen.
20:15
Insbesondere für die EWE Baskets aus Oldenburg steht in der 47. Auflage des Derbys einiges auf dem Spiel. Sie liegen mit einer Bilanz von 10:7 auf dem achten Tabellenplatz und damit auf dem letzten Rang, der für die Playoffs qualifiziert. Mit Ulm, Würzburg und Gießen sitzen der Truppe von Headcoach Mladen Drijenčić aber gleich drei Teams dicht im Nacken. Verstecken müssen sich die Oldenburger aber keineswegs. Sie sind zuletzt ordentlich ins Rollen gekommen und konnten vier der letzten fünf Partien gewinnen.
20:15
Ein herzliches Willkommen zum Niedersachsen-Derby zwischen den EWE Baskets Oldenburg und den Basketball Löwen Braunschweig in der BBL am Samstagabend! Wer kann sich im Aufeinandertreffen ab 20.30 Uhr in der EWE-Arena durchsetzen?

Aktuelle Spiele

28.01.2018 15:00
medi Bayreuth
Bayreuth
BAY
medi Bayreuth
BG Göttingen
BGG
Göttingen
BG Göttingen
28.01.2018 17:30
Basketball Löwen Braunschweig
Braunschweig
BRA
Basketball Löwen Braunschweig
Rockets
ROC
Rockets
Rockets
Telekom Baskets Bonn
Bonn
BON
Telekom Baskets Bonn
Brose Bamberg
BAM
Bamberg
Brose Bamberg
02.02.2018 19:00
Mitteldeutscher BC
Mitteld. BC
MBC
Mitteldeutscher BC
Tigers Tübingen
TÜB
Tübingen
WALTER Tigers Tübingen
Eisbären Bremerhaven
Bremerhaven
BMH
Eisbären Bremerhaven
s.Oliver Würzburg
WUR
Würzburg
s.Oliver Würzburg

EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg Herren
Stadt
Oldenburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Gelb
Gegründet
2001
Sportarten
Basketball
Spielort
EWE-Arena
Kapazität
6.000

Basketball Löwen Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig Herren
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau, Weiß
Gegründet
01.01.2001
Sportarten
Basketball
Spielort
Volkswagen Halle
Kapazität
6.100