15. Spieltag
28.12.2014 18:00
4. Viertel
Bonn
Telekom Baskets Bonn
92:71
Basketball Löwen Braunschweig
Braunschweig
18:1927:1919:1428:19

Liveticker

40
19:54
Fazit: Die Telekom Baskets können sich mit dem 92:71-Sieg gegen Braunschweig schon frühzeitig über die Pokal-Qualifikation freuen. Das erste Viertel konnten die Gäste noch für sich entscheiden, bevor die Bonner im zweiten Durchgang in ihr Spiel fanden und vor allem dank eines bärenstarken Tadas Klimavicius über weite Strecken eine zweistellige Führung halten konnten. So wurde es heute nicht das Spektakel-Duell zwischen Ryan Brooks und Trent Lockett, der mit 18 Punkten Braunschweigs Topscorer war, sondern eine Galavorstellung des litauischen Centers, auf dessen Konto 28 Punkte gingen. Mit breiter Brust können sich die Rheinländer am kommenden Mittwoch dem Auswärtsspiel in Crailsheim stellen, während Braunschweig bereits übermorgen gegen die Tabellennachbarn aus Bremerhaven ran muss.
39
19:46
Die Telekom Baskets können sich in den verbleibenden Sekunden von ihren Fans feiern lassen. Ganz souverän bringen die Gastgeber das Spiel über die Bühne.
37
19:42
Bei Braunschweig bekommen die Dauerbrenner Abromaitis und Lockett eine Auszeit, Coach Korner gibt seinen Ersatzleuten die Chance auf Einsatzzeit, während es ergebnistechnisch relativ düster aussieht. Die Gäste haben die Teamfoulgrenze längst erreicht und besonders der alles überragende Klimavicius liegt mit seinen neun Treffern aus neun Freiwürfen auch in dieser Statistik vorn.
35
19:34
Das ist jetzt schon eine Hausnummer: Mickey McConnell holt sich den Steal von Immanuel McElroy, geht allein zum Korb und erhöht die Bonner Führung auf 20 Zähler.
33
19:32
Die Löwen gehen aggressiv auf den ballführenden Spieler und schicken zwei Mal in Folge Dirk Mädrich an die Linie, der bislang fünf von sieben Freiwürfen verwandelt hat. Die Baskets können sich mit 76:58 weiter vorn halten.
31
19:26
Die Aufholjagd wird nicht leichter: McConnell geht mit einem starken Dribbling am Mann vorbei zum Korb, macht die Punkte und wird dabei noch gefoult. Bonn baut die Führung auf 15 aus.
30
19:24
Viertelfazit: Auch das dritte Viertel können die Bonner mit 19:14 für sich entscheiden. Die Zwölf-Punkte-Führung der Gastgeber ist zwar nicht unmöglich einzuholen, die Braunschweiger haben jedoch immer weiter nachgelassen und können sich mit einer 40-Prozent-Zweier- und der 33-prozentigen Dreier-Quote nicht gerade auf eine Aufholjagd verlassen.
27
19:19
Statt zurückzukommen bauen die Gäste weiter ab. Während Klimavicius mit 20 Punkten im Rücken vorerst auf der Bank Platz nimmt, netzt Wachalski unter einem kollektiven "Steve!"-Ruf der Halle seinen ersten Dreier ein und bringt die Bonner zur höchsten Führung mit 62:49.
25
19:15
Die zehn Punkte Vorsprung der Gastgeber scheint in dieser Phase in Stein gemeißelt. Löwen-Coach Raoul Korner nimmt die Auszeit und bläut seinen Spielern vor allem ein, den Ball zu kontrollieren. Die erste Aktion nach dem Time-Out endet jedoch mit einem Block durch Benas Veikalas und dem Ballbesitz für Bonn.
23
19:09
Tadas Klimavicius legt im Dress der Telekom Baskets ein starkes Spiel aufs Parkett. Bei seinem Zwei-Punkte-Treffer wird er gefoult, bringt den Freiwurf auch noch im Korb unter und erhöht seine Punkteausbeute auf 16 Zähler.
21
19:06
Das dritte Viertel läuft und beginnt für die Gäste mit einem Turnover. Die konnten bislang beide Teams größtenteils vermeiden und müssen sich jeweils nur drei Ballverluste ankreiden. Mit dem Ballbesitz holt sich Bonn die zweistellige Führung zum 48:38 zurück.
20
18:53
Halbzeitfazit: Mit 45:38 gehen die Teams in die Kabine. Nach einem guten Start der Braunschweiger kamen die Gastgeber im zweiten Viertel deutlich besser in die Partie. Trotz ähnlicher Wurfquoten gerieten die Basketball Löwen ins Hintertreffen, da die Bonner schon früh attackierten, deutlich mehr Dreier trafen und so zwischenzeitlich mit zehn Punkten in Führung lagen. Topscorer des Spiels ist bis hierhin Trent Lockett, der mit 14 Punkten knapp vor Tadas Klimavicius' 13 Zählern liegt. Ein munteres Spiel auf dem Hardtberg, in dem für die zweite Hälfte noch alles drin ist.
18
18:44
Mittlerweile schleichen sich Ungenauigkeiten bei Pässen und Würfen der Gäste ein. Mit 20 Rebounds dominieren die Gastgeber auch unter dem Korb. Das nutzen die Rheinländer eiskalt aus und holen sich die erste Zehn-Punkte-Führung der Partie.
17
18:41
Trent Lockett bringt Spektakel in die Partie! Das Alley-oop-Anspiel von Immanuel McElroy verwandelt der Amerikaner zum 34:30. So kann man auch schonmal für die Teilnahme am Slamdunk-Contest beim Allstar-Day üben.
16
18:38
Bereits zur Hälfte des Viertels haben beide Mannschaften die Teamfoul-Grenze überschritten. Mit einer hundertprozentigen Quote von der Freiwurflinie kann das den Braunschweigern nur recht sein.
15
18:35
Die Gastgeber gehen bissiger zu Werke und doppeln Braunschweigs Aufbauspieler schon vor der Mittellinie. Mit zwei Rebounds und konsequenten Angriffen kommen die Telekom Baskets zu einem Sechs-Punkte-Lauf und mit dem 32:26 zu ihrer höchsten Führung.
13
18:30
Beim Stand von 21:24 haben die Niedersachsen die Chance, sich erstmals abzusetzen, als sie Florian Koch mit einer guten Defensivleistung zum Notwurf von draußen zwingen. Der Small Forward zwingt den Ball aber trotzdem durch den Ring und gleicht zum 24:24 aus.
12
18:26
Für Bonn ist jetzt auch Ryan Brooks auf dem Parkett und setzt sich direkt mit einem Dreipunktewurf zum 21:19 in Szene. Direkt im Gegenzug findet Tim Abromaitis die passende Antwort und holt seinen Braunschweiger ebenfalls von draußen die Führung zurück.
10
18:24
Viertelfazit: Mit 18:19 entscheiden die Gäste das erste Viertel für sich. Die Braunschweiger haben schneller in die Partie gefunden als die Gastgeber, die die ersten Minuten verschlafen haben und Glück hatten, dass bei den Basketball Löwen besonders die Dreierausbeute zu wünschen übrig ließ. Bei beiden Teams ist für die Partie noch Luft nach oben.
7
18:19
Von der Auswärtsschwäche der Braunschweiger ist bis hierhin gar nichts zu sehen. Trent Lockett ist bis hierhin wenig überraschend mit sieben Zählern bester Werfer der Gäste. Auf Bonner Seite konnten jedoch Benas Veikalas und Tadas Klimavicius durch ihre Dreier im richtigen Moment ein Absetzen der Löwen verhindern.
5
18:13
Da ist der erste Dreier! Kapitän Benas Veikalas trifft von draußen. Im Anschluss verkürzen die Telekom Baskets nach einem Defensiv-Rebound und stark ausgespieltem Fast Break auf 9:11.
3
18:12
Die Wurfsicherheit lässt bei beiden Teams noch auf sich warten. Bislang hat noch keiner der Akteure einen Versuch von der Dreipunktelinie verwandelt. Die Gäste haben mit 4:9 die Nase ein Stück weit vorn.
1
18:08
Das Spiel läuft in Bonn! Der erste Wurfversuch gehört den Gästen aus Braunschweig, Nicolai Simons Dreierversuch landet aber am Ring. Mit guter Verteidigung stellen die Löwen die angreifenden Rheinländer eigentlich gut zu, Eugene Lawrence findet trotzdem einen Weg zum Korb und schreibt sich die ersten Punkte aufs Konto.
17:55
Auf der anderen Seite verteilt sich die Verantwortung meist auf nur sieben Schultern. Mit Trent Lockett, Dru Joyce, Tim Abromaitis und Immanuel McElroy stehen bei den Löwen vier Akteure regelmäßig an die 30 Minuten auf dem Court. Besonders McElroy wird heute nochmal zusätzlich motiviert sein: Mit dem Spiel gegen Bonn feiert der Amerikaner seinen 400. Bundesligaeinsatz. Falls Braunschweig hier auch das Ende der Auswärtspleiten feiert, wäre das schon eine kleine Überraschung. Wenn die Baskets in Magenta an die Leistung der letzten Partien anknüpfen, könnte es heute den dritten Sieg in Folge geben.
17:49
Zuletzt musste sich Braunschweig auch auf heimischem Parkett den Münchner Bayern mit 70:88 geschlagen geben und belegt damit aktuell Rang 13. Bonn hingegen kann nach dem 97:81-Heimsieg gegen Bremerhaven mit viel Selbstvertrauen in die heutige Partie gehen, in der vor allem beim Rotationsverhalten Gegensätze aufeinanderprallen. Bei den Telekom Baskets kommen regelmäßig zehn Akteure zum Einsatz, was sich auch am letzten Spieltag bewährte. "Wir haben mit einer großen Rotation gespielt, den Ball laufen lassen und so die Verantwortung auf viele Schultern verteilt", sagte Coach Fischer. "Mit diesem Rezept wollen wir Braunschweig kontinuierlich unter Druck setzen und vor allem defensiv permanent Druck ausüben."
17:44
Für die Telekom Baskets kann ein Sieg heute mehr als nur zwei Punkte bedeuten: Mit einem Erfolg über die Braunschweiger könnte Bonn bereits vorzeitig das Ticket für die Pokal-Qualifikation lösen. Der Truppe aus der Beethoven-Stadt kommen da die auswärtsschwachen Löwen gerade recht. In sieben Auswärtsspielen gewannen die Niedersachsen nur in Hagen, allein Schlusslicht Crailsheim weist eine schlechtere Bilanz in fremden Hallen vor.
17:40
Herzlich willkommen zum letzten Spiel des 15. Spieltags in der Beko BBL! Im Telekom Dome sind die Braunschweiger Basketball Löwen bei den Baskets Bonn zu Gast. Sprungball auf dem Hardtberg ist um 18:00 Uhr!

Aktuelle Spiele

04.01.2015 15:00
FRAPORT SKYLINERS
Frankfurt
SKY
FRAPORT SKYLINERS
HAKRO Merlins Crailsheim
CRA
Crailsheim
Crailsheim Merlins
Eisbären Bremerhaven
Bremerhaven
BMH
Eisbären Bremerhaven
ALBA BERLIN
ALB
ALBA
ALBA BERLIN
04.01.2015 17:00
Brose Baskets
Bamberg
BAM
Brose Bamberg
FC Bayern München
FCB
München
FC Bayern München
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
OLD
EWE Baskets Oldenburg
Telekom Baskets Bonn
BON
Bonn
Telekom Baskets Bonn
n.V.
Phoenix Hagen
Hagen
HAG
Phoenix Hagen
Tigers Tübingen
TÜB
Tübingen
WALTER Tigers Tübingen

Telekom Baskets Bonn

Telekom Baskets Bonn Herren
Spitzname
Baskets
Stadt
Bonn
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Magenta, Schwarz
Gegründet
1995
Sportarten
Basketball
Spielort
Telekom Dome
Kapazität
6.000

Basketball Löwen Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig Herren
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau, Weiß
Gegründet
01.01.2001
Sportarten
Basketball
Spielort
Volkswagen Halle
Kapazität
6.100