36. Spieltag
03.08.2020 20:30
Beendet
FC Zürich
FC Zürich
3:3
FC Thun
FC Thun
2:0
  • Benjamin Kololli
    Kololli
    15.
    Rechtsschuss
  • Blaž Kramer
    Kramer
    33.
    Linksschuss
  • Toni Domgjoni
    Domgjoni
    56.
    Rechtsschuss
  • Ridge Munsy
    Munsy
    74.
    Rechtsschuss
  • Simone Rapp
    Rapp
    84.
    Kopfball
  • Ridge Munsy
    Munsy
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
1.000
Schiedsrichter
Fedayi San

Liveticker

90
22:31
Fazit:
Trotz einer erfolgreichen Aufholjagd in der Schlussviertelstunde und eines 3:3-Unentschiedens beim FC Zürich muss der FC Thun in die Barrage. Nach ihrer 2:0-Pausenführung setzten die Hausherren ihre Effizienz fort und legten durch Domgjoni in der 56. Minute den vermeintlich vorentscheidenden dritten Treffer. Die Gäste warfen daraufhin alles nach vorne und stellten nach einigen fahrlässig ungenutzten Konterchancen der Blau-Weißen durch die Treffer von Munsy (74.) und Joker Rapp (84.) den Anschluss her. In der letzten regulären Minute war es dann Munsy, der sogar noch den Ausgleich besorgte. Der Zähler reichte jedoch wegen des parallelen Siegs Sion in Genf nicht, um Rang acht zu verteidigen. In der Barrage trifft der FC Thun am 7. und am 10. August auf den FC Vaduz. Die neue Saison der Super League beginnt nach aktuellen Planungen am 12. September. Einen schönen Abend noch
90
22:22
Spielende
90
22:21
Gelbe Karte für Nias Hefti (FC Thun)
Der Linksverteidiger bringt Hekuran Kryeziu im Mittelfeld zu Fall. Er handelt sich eine Gelbe Karte ein; zudem verstreicht wertvolle Zeit.
90
22:21
120 Sekunden sind noch zu spielen. Nachdem Thun kurzzeitig auf Rang acht vorgerückt war, ist Sion soeben in Genf in Führung gegangen und hat den FCT wieder verdrängt. Welch eine Dramatik im Kampf um den direkten Klassenerhalt!
90
22:20
Nimmt Thun sogar noch alle drei Zähler mit auf die Heimreise und rettet sich damit definitiv?
90
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag im Letzigrund soll vier Minuten betragen.
90
22:17
Tooor für FC Thun, 3:3 durch Ridge Munsy
Thun gleicht in der letzten regulären Minute tatsächlich noch aus! Munsy hat nach Karlens Pass an die mittige Sechzehnerkante nur noch Keeper Vaņins vor sich. Diesem weicht er nach rechts aus und schiebt dann aus spitzem Winkel ein.
88
22:16
Erarbeitet sich das Schneider-Team noch eine Chance zum Ausgleich? Eine echte Drangphase gelingt dem barragebedrohten Gast bisher nicht; der FCZ kann sich immer wieder befreien.
87
22:15
Einwechslung bei FC Zürich: Mirlind Kryeziu
87
22:14
Auswechslung bei FC Zürich: Nathan Cardoso
87
22:14
Gelbe Karte für Pa Modou Jagne (FC Zürich)
Nach eigenem Ballverlust steigt Jagne Castroman rücksichtslos in die Knochen.
84
22:12
Tooor für FC Thun, 3:2 durch Simone Rapp
Rapp lässt den FCT wieder hoffen! Nach Tosettis scharfer Flanke von der rechten Außenbahn verlängert der Angreifer aus zentralen neun Metern mit der Stirn unhaltbar in die obere linke Ecke.
83
22:11
Seiler scheitert an Faivre und der Latte! Das Eigengewächs hat nach Sohms Steilpass auf die linke Sechzehnerseite nur noch den Gästekeeper vor sich. Er will aus 13 Metern unten rechts vollenden. Faivre lenkt das Leder mit der linken Hand so ab, dases gegen die Oberkante der Latte fliegt.
82
22:10
Breitenmoser und Stillhart probieren sich mit Schüssen aus guten Lagen, doch beide Versuche werden von gegnerischen Verteidigern geblockt. Das Schneider-Team schnuppert am Anschlusstreffer.
80
22:07
Gelbe Karte für Magnus Breitenmoser (FC Thun)
Der 21-jährige Joker räumt Seiler im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche ab.
78
22:05
Einwechslung bei FC Zürich: Stephan Seiler
78
22:05
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
76
22:05
Eine Viertelstunde hat Thun Zeit, um mit zwei Treffern zumindest einen Punkt mitzunehmen und damit Sion in Genf zu einem Sieg zu zwingen. Derweil führt Lugano in Neuenburg und Zürichs Hoffnung auf den sechsten Rang schwindet.
74
22:01
Tooor für FC Thun, 3:1 durch Ridge Munsy
Munsy besorgt den Ehrentreffer! Nachdem Vaņins einen Schuss aus mittlerer Distanz zur Seite abgewehrt hat, legt Rapp an der rechten Grundlinie für Karlen zurück, der direkt vor den Kasten flankt. Munsy vollendet aus vier Metern per Seitfallzieher in den halbleeren Kasten.
73
22:00
Eine gute Viertelstunde hinkt das Sioner Gastspiel in Genf dieser Partie hinterher. Möglicherweise wird der FC Thun nach Abpfiff noch nicht wissen, ob er Platz acht halten kann oder es ob es in die Barrage geht.
70
21:57
Der glücklose Hasler macht Platz für Breitenmoser, der heute erst zum zweiten Mal in der Super League zum Einsatz kommt.
69
21:56
Einwechslung bei FC Thun: Magnus Breitenmoser
69
21:56
Auswechslung bei FC Thun: Nicolas Hasler
67
21:55
Gelbe Karte für Benjamin Kololli (FC Zürich)
Wegen Meckerns holt sich der starke Kololli eine Gelbe Karte ab.
66
21:54
Thun präsentiert sich nun als sehr unkontrolliert, rennt unüberlegt nach vorne und deshalb immer häufiger ins offene Messer. Derweil holt sich der scheidende FCZ-Keeper Vaņins einen Einzelapplaus ab, indem er Rapp am Fünfereck austanzt.
63
21:52
Die Hausherren sind noch nicht satt, wollen die Niederlagenserie mit einem Kantersieg vergessen machen. Da Lugano weiterhin ein 0:0 hält, bleibt der FCZ Tabellensiebter.
60
21:51
Einwechslung bei FC Zürich: Pa Modou Jagne
60
21:50
Auswechslung bei FC Zürich: Toni Domgjoni
60
21:50
Einwechslung bei FC Zürich: Hekuran Kryeziu
60
21:50
Auswechslung bei FC Zürich: Henri Koide
59
21:50
Einwechslung bei FC Thun: Kenan Fatkić
59
21:50
Auswechslung bei FC Thun: Stefan Glarner
59
21:48
Einwechslung bei FC Thun: Nicola Sutter
59
21:48
Auswechslung bei FC Thun: Nikki Havenaar
59
21:47
Einwechslung bei FC Thun: Matteo Tosetti
59
21:46
Auswechslung bei FC Thun: Leonardo Bertone
56
21:43
Tooor für FC Zürich, 3:0 durch Toni Domgjoni
Zürich braucht auch nach der Pause wenige Chancen! Kramer leitet Rüeggs Anspiel auf die rechte Sechzehnerseite per Hacke wunderbar auf Domgjoni weiter, der aus gut neun mittigen Metern die rechte Ecke anvisiert. Vom Innenpfosten fliegt der Ball ins die Maschen.
53
21:42
Einwechslung bei FC Thun: Simone Rapp
53
21:41
Auswechslung bei FC Thun: Hiran Ahmed
53
21:40
Kololli hat das 3:0 auf dem Fuß! Am Ende eines Gegenstoßes nimmt er aus halblinken 17 Metern Maß, visiert mit dem rechten Innenrist die flache rechte Ecke an. Faivre ist schnell unten und begräbt das Leder unter sich.
52
21:39
In Genf, wo das Spiel eine gute Viertelstunde lang wegen eines Stromausfalls unterbrochen gewesen ist, konnte Sion noch vor dem Kabinengang ausgleichen. Thun ist damit wieder auf den Barrageplatz abgerutscht.
49
21:36
Gelbe Karte für Nikki Havenaar (FC Thun)
Havenaar kann auf der halblinken Abwehrseite nicht mit Kramer Schritt halten. Er bringt ihn regelwidrig zu Fall und wird für dieses Vergehen mit einer Gelben Karte bestraft.
47
21:36
Nachdem eine halbhohe Hereingabe von rechts an die halblinke Sechzehnerkante durchgerutscht ist, probiert der aufgerückte Hefti sein Glück mit einem linken Spannschuss. Der Ball fliegt nicht weit über den Heimkasten.
46
21:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Letzigrund! Thun macht ein deutlich besseres Spiel, als es der Zwischenstand vermuten lässt. Der Gast bewegt sich hinsichtlich der Spielanlage mindestens auf dem Niveau der Hausherren, die jedoch deutlich kaltschnäuziger daherkommen. Kommt der Gast nach der Pause noch einmal zurück oder ist er auf Schützenhilfe Genfs angewiesen?
46
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:18
Halbzeitfazit:
Der FC Zürich führt zur Pause des saisonabschließenden Heimspiels gegen den barragebedrohten FC Thun mit 2:0. Der Gast erwischte den besseren Start und kam durch Havenaar zu einer ersten Kopfballchance (14.). Fast im direkten Gegenzug traf Cardoso für die Hausherren per Kopf die Latte (15.). Augenblicke später brachte Kololli die Blau-Weißen dann mit einem wuchtigen Schuss nach vorne (16.). Thun blieb zwar in der Folge vor allem durch Munsy gefährlich, verpasste aber den Ausgleich. Das Magnin-Team hingegen bestätigte seine Effizienz und baute seine Führung durch Kramer in der 33. Minute aus. Bis gleich!
45
21:16
Ende 1. Halbzeit
45
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
45
21:15
Castroman wuselt sich bis an die halbrechte Strafraumkante und schnibbelt mit links in Richtung halbhoher linker Ecke. Vaņins kann den unplatzierten Versuch souverän aufnehmen.
43
21:13
Hasler gibt nach einem Abpraller einen weiteren Schuss aus der zweiten Reihe ab, jagt das Leder aus halblinken 20 Metern aber erneut weit über den Heimkasten.
41
21:11
Gelbe Karte für Henri Koide (FC Zürich)
Koide kommt im Mittelfeld zu spät gegen Havenaar, erwischt den Gegenspieler am rechten Fuß. Referee San bestraft dieses Vergehen mit der ersten Verwarnung.
39
21:10
Nach einer direkten Kombination im halblinken Offensivkorridor legt Hefti für Hasler nach innen ab, der sofort einen Schuss mit dem linken Spann auspackt. Das Spielgerät fliegt wegen starker Rücklage weit über Vaņins' Gehäuse.
36
21:07
Trotz eines ordentlichen Auftritts rennt Thun einem klaren Rückstand hinterher und benötigt aller Voraussicht nach Schützenhilfe aus Genf. Dort liegt Sion weiterhin mit 0:1 hinten.
33
21:04
Tooor für FC Zürich, 2:0 durch Blaž Kramer
Der FCZ legt nach! Kololli leitet Rüeggs Anspiel von der rechten Außenbahn auf der ballnahnen Sechzehnerseite nach innen zu Kramer weiter. Der behauptet die Kugel kraftvoll, aber fair gegen Stillhart und befördert es aus mittigen acht Metern mit dem linken Fuß in die flache rechten Ecke.
31
21:01
Die Blau-Weißen begehen nach einer halben Stunde erste härtere Fouls, doch Referee San lässt die erste Gelbe Karte noch stecken. Derweil regnet es im Letzigrund weiterhin ähnlich stark wie zu Beginn der Partie.
28
20:58
Die FCT-Anhänger freuen sich über gute Nachrichten aus Genf, denn dort ist Kellerkonkurrent Sion gerade ebenfalls in Rückstand geraten. Damit rückt das Schneider-Team wieder auf den achten Rang vor.
25
20:55
Munsy mit der nächsten Chance! Der Mann mit der neun auf dem Rücken zieht über halbrechts an Cardoso vorbei und in den Sechzehner ein. Aus vollem Lauf und spitzem Winkel visiert er die flache linke Ecke an. Der Ball rauscht etwa einen halben Meter am Aluminium vorbei.
22
20:53
Da war mehr drin! Munsy kann nach einer hohen Hereingabe von der linken Außenbahn aus zentralen zwölf Metern völlig frei köpfen. Der Angreifer, der all seine zehn Saisontore in der Rückrunde erzielt hat, setzt die Kugel jedoch klar links neben das Ziel.
19
20:50
Castroman hat die schnelle Antwort auf dem Fuß! Nach Pass von Ahmed zirkelt er aus halbrechten 20 Metern mit dem linken Innenrist auf die halbhohe linke Ecke. Cardoso wirft sich dazwischen und stoppt den Versuch mit dem Kopf.
16
20:46
Tooor für FC Zürich, 1:0 durch Benjamin Kololli
Kololli bringt die Blau-Weißen in Führung! Sohms Flanke von der linken Außenbahn rutscht auf die rechte Sechzehnerseite durch. Trotz Bewachung ballert Kololli das Leder aus etwa acht Metern mit voller Wucht unter die Latte.
15
20:45
Cardoso scheitert an der Latte! Nach einer Eckballflanke von rechts nickt der Brasilianer vom kurzen Fünfereck auf die rechte Ecke. Der Abschluss ist nur Zentimeter zu hoch angesetzt und touchiert die Oberkante des Querbalkens.
14
20:43
Havenaar mit der Kopfballchance! Nach Bertones Eckstoßflanke von der rechten Fahne schraubt sich der aufgerückte Innenverteidiger zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt am höchsten und verlängert mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Er verfehlt die linke Stange nur knapp.
11
20:42
Infolge eines weiten Einwurfs durch Koide von der linken Angriffsseite probiert sich Sohm aus gut acht Metern in Bedrängnis mit einer Direktabnahme. Er feuert das Spielgerät deutlich über Faivres Kasten.
8
20:37
Der Deutsche ist es auch, der über die rechte Strafraumseite einen ersten Eckstoß herausholt. Nachdem Vaņins die Hereingabe an der mittigen Fünferkante mit beiden Fäusten vor den Sechzehner geklärt hat, zieht Glarner aus halbrechten 20 Metern ab. Das Leder rauscht weit links am Ziel vorbei.
6
20:35
Ahmed behauptet das Spielgerät an der halblinken Sechzehnerkante und will mit dem linken Fuß abziehen. Mit vereinten Kräften stellen sich Omeragic und Rüegg diesem Versuch entgegen und verhindern so einen ersten Einsatz von Torhüter Vaņins.
4
20:32
Vor dem Anpfiff ist FCZ-Schlussmann Vaņins verabschiedet worden. Der heute 40-jährige Lette war 2016 nach Zürich gewechselt, rutschte nach zwei Saisons aber ins zweite Glied. Heute darf er noch einmal den Kasten der Blau-Weißen hüten.
1
20:31
FCZ versus FCT – Durchgang eins im Letzigrund ist eröffnet!
1
20:30
Spielbeginn
20:27
Bei strömendem Regen betreten die Mannschaften den Rasen.
20:17
Bei den Gästen, die seit sechs Partien ungeschlagen sind, jedoch in der Rückrunde in der Fremde bisher nur ein einziges Mal gewinnen konnten, stellt Coach Marc Schneider einmal um. Ahmed bekommt den Vorzug vor Rapp.
19:47
Auf Seiten der Hausherren, die im Herbst beide Vergleiche mit den Berner Oberländern für sich entschieden (2:0 und 1:0), ihnen aber am 1. Juli nach drei frühen Gegentoren mit 2:3 unterlagen, hat Trainer Ludovic Magnin fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Brecher, Jagne, Mirlind und Hekuran Kryeziu und Seiler beginnen Vaņins, Kempter, Domgjoni, Sohm und Koide.
19:44
Der FC Zürich ist der große Verlierer der letzten Wochen in der Super League. Nachdem die Blau-Weißen Anfang Juli noch auf eine Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League hoffen durften, wurden diese Pläne durch das Corona-Virus durchkreuzt: Stark ersatzgeschwächt durch viele positive Tests wurden sämtliche Begegnungen seit dem 30. Spieltag verloren. Heute ist bei einem Sieg und gleichzeitiger Schützenhilfe noch das Vorrücken auf Platz sechs möglich.
19:39
Erst heute geht die am 19. Juli 2019 begonnene Saison der Schweizer Super League zu Ende. Während die Meisterschaft sowie das Rennen um die internationalen Ränge bereits entschieden sind, gibt es am anderen Ende der Tabelle noch ein Fernduell um Rang acht: Der FC Thun, aktuell einen Zähler besser als der FC Sion, will durch einen Sieg beim FC Zürich das Abrutschen auf den Barragenplatz verhindern.
19:32
Einen guten Abend zum 36. und letzten Spieltag der langen Saison 2019/2020 der Super League! Der FC Zürich will sich nach zuletzt sechs Niederlagen in Serie mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschieden. Gast FC Thun kämpft um den direkten Klassenerhalt.

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600

FC Thun

FC Thun Herren
vollst. Name
Fussball Club Thun 1898
Stadt
Thun
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1898
Stadion
Stockhorn Arena
Kapazität
10.398