10. Spieltag
05.10.2019 19:00
Beendet
FC Thun
FC Thun
0:2
FC Luzern
FC Luzern
0:0
  • Francesco Margiotta
    Margiotta
    51.
    Rechtsschuss
  • Darian Males
    Males
    79.
    Linksschuss
Stadion
Stockhorn Arena
Zuschauer
4.619
Schiedsrichter
Luca Piccolo

Liveticker

90
20:50
Fazit
Die Wolken über dem Berner Oberland werden dunkler: Der FC Thun bleibt nach einer 0:2-Pleite gegen den FC Luzern Schlusslicht der Super League. In einem größtenteils highlightarmen Spiel lassen beide Teams im ersten Durchgang eine große Chance liegen. Ansonsten plätschert die Partie vor sich hin. Dementsprechend kommt es nur wenig überraschend, dass am Ende die Mannschaft gewinnt, die erstmals jubeln kann. Francesco Margiotta (51.) bringt die Gäste auf die Siegerstraße, Joker Darian Males (79.) macht alles klar. Zwischen den beiden Toren ist Thun das deutlich bessere Team, hat aber einfach kein Glück im Abschluss. So läuft es eben manchmal, wenn man unten drinsteht. Die Hausherren haben immerhin angedeutet, dass sie das Potenzial haben, unten wieder rauszukommen.
90
20:50
Spielende
90
20:49
Einwechslung bei FC Luzern: Lazar Ćirković
90
20:49
Auswechslung bei FC Luzern: Marvin Schulz
90
20:48
Tosetti darf gleich zwei Eckstöße in Folge reinbringen, den Offensivleuten fehlt allerdings die Durchschlagskraft.
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
20:48
Gelbe Karte für Shkelqim Demhasaj (FC Luzern)
87
20:43
Mal wieder ein Kopfball von Simone Rapp, aus sieben Metern köpft der Angreifer über den Kasten. Scheinbar hat er nicht damit gerechnet, das Vordermann Otar Kakabadze die Flanke verpasst.
85
20:40
Einwechslung bei FC Thun: Ridge Munsy
85
20:40
Auswechslung bei FC Thun: Nias Hefti
83
20:39
Einwechslung bei FC Luzern: Shkelqim Demhasaj
83
20:39
Auswechslung bei FC Luzern: Ibrahima Ndiaye
83
20:39
Salanović wird hinter die Kette entsendet, er erreicht den Ball kurz vor der Torauslinie. Es folgt eine schnelle Flanke auf den zweiten Pfosten, Castroman legt von dort per Kopf in den Rückraum ab. Rapp schießt die Vorlage auf die Tribüne.
79
20:35
Tooor für FC Luzern, 0:2 durch Darian Males
Die Entscheidung? Ein hoppelnder Ball wird von Margiotta in die Spitze geköpft. Der frische Males stößt in die Lücke, läuft seinen Bewachern davon und schiebt aus halblinker Position gekonnt ins rechte Eck ein.
78
20:33
Was lassen die Hausherren hier liegen? Am ersten Pfosten verpasst Rapp einen Flankenball, das Leder rutscht zum zweiten Pfosten durch. Dort kommt Salanović angeflogen, der es aus kurzer Distanz über den Kasten nickt.
77
20:32
Einwechslung bei FC Luzern: Darian Males
77
20:32
Auswechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
76
20:31
Gelbe Karte für Nikki Havenaar (FC Thun)
75
20:31
Einwechslung bei FC Thun: Saleh Chihadeh
75
20:30
Auswechslung bei FC Thun: Basil Stillhart
74
20:30
Hefti rückt auf und zieht vom linken Strafraumeck ab, Knežević kann die Murmel abblocken.
70
20:25
Das war knapp! Stillhart schleicht sich am rechten Strafraumeck davon, plötzlich kommt der Diagonalball von Hefti. Der Thuner hält den Fuß rein, schießt freistehend aber über das Gehäuse.
68
20:24
Einwechslung bei FC Thun: Dennis Salanović
68
20:24
Auswechslung bei FC Thun: Uroš Vašić
67
20:23
Auf der anderen Seite bleibt Pascal Schürpf mit einem Dropkick an Nicola Sutter, seines Zeichens letzter Mann, hängen.
67
20:23
Gelbe Karte für Ibrahima Ndiaye (FC Luzern)
Im Kopfballduell mit Glarner setzt Ndiaye den Ellbogen ein.
66
20:22
Obwohl ihn knappe 30 Meter vom Tor trennen, traut sich Kenan Fatkić einen Distanzschuss zu. Das Leder rauscht mittig über den Querbalken.
62
20:18
Schulz will, ähnlich wie vor dem 1:0, Margiotta in der Angriffszentrale bedienen. Sein Pass ist aber zu weit, der Ball landet in den Füßen von Hefti.
60
20:15
Thun macht es sich in den letzten Minuten in der gegnerischen Hälfte gemütlich. Abgesehen von uninspirierten Flankenbällen kommt aber nicht viel von den Gastgebern.
56
20:12
Wieder Tosetti auf Rapp, diesmal setzt der Stürmer unfaire Mittel ein. Für sein Foul an Knežević wird er zurückgepfiffen.
54
20:10
Es ist nicht der Tag von Simone Rapp: Aus halbrechter Position setzt der Stürmer einen Kopfball fein auf das rechte Eck, Müller kratzt die Kugel aus dem Winkel.
51
20:07
Tooor für FC Luzern, 0:1 durch Francesco Margiotta
Da ist der Führungstreffer, 0:1! Schulz erhält die Kugel im Zentrum, schaltet schnell und steckt für Margiotta an die Sechzehnerkante durch. Der Angreifer fackelt nicht lange und schickt einen Flachschuss auf das rechte Eck ab. Schlussmann Hirzel ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
51
20:06
Das war zu viel: Eleke hält Tosetti vor seinem Abschluss mit dem Ellbogen auf Abstand, dann schießt er über den rechten Torwinkel. Die Situation wird ohnehin abgepfiffen.
47
20:02
Schürpf schnappt sich die Kugel von der gegnerischen Abwehr, legt eine Finte hin und hat sie auf dem rechten Schlappen. Aus 17 Metern setzt er seinen Schuss dann aber neben den rechten Pfosten.
46
20:01
...und weiter! Luzern hat angestoßen, beide Mannschaften sind unverändert.
46
20:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:46
Halbzeitfazit
Da ist noch viel Luft nach oben: Zwischen dem FC Thun und dem FC Luzern steht es nach 45 Minuten noch 0:0. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit verbuchen beide Mannschaften in der Stockhorn-Arena eine dicke Chance, weder Eleke (11.) noch Rapp (13.) behalten vor dem Kasten die Nerven. Es hätte wohl schon der Lucky-Punch sein können, im Anschluss entstand kaum Torgefahr. So geht es hier mit einer Nullnummer in die Katakomben, nach dem Seitenwechsel darf spielerisch gerne mehr kommen. Bis gleich!
45
19:45
Ende 1. Halbzeit
42
19:42
Da fehlt eine Schuhgröße! Die Hausherren spielen den Ball von der rechten Seite flach in den Sechzehner, Simone Rapp streckt sich aber kommt freistehend vor Müller nicht dran.
41
19:41
Thun lässt die Kugel nun in Ruhe durch die eigenen Reihen laufen, die Offensivspieler schauen nur zu. Das ist wahrlich kein Leckerbissen.
38
19:39
Zum wiederholten Male findet Tosetti mit einem Eckstoß Rapp, der Stürmer hat heute aber einfach kein Glück.
36
19:37
Auch der FCL läuft mal zum Eckball an, aufgrund eines Offensivfouls werden die aufgerückten Spieler aber allesamt zurückgepfiffen.
31
19:33
Anstrengend war der Lauf von Glarner sicher, er legt einige Meter auf dem Flügel zurück. Es folgt ein flacher Ball in die Mitte, Rapp kann die Kugel nicht aufs Tor bringen.
27
19:27
Nach einem Thuner Eckball können die Gäste kontern. Silvan Sidler steht allerdings im Abseits, als das Spielgerät über die Mittellinie fliegt.
25
19:25
Mal ein Abschluss von Tosetti, der Castromans Pass ins Zentrum abnimmt. Er zwingt Müller zur Parade.
22
19:25
Womöglich möchte Schürpf deshalb nun lieber als Vorlagengeber auftreten. Nachdem er Glarner aussteigen lässt legt der Kapitän in die Mitte ab. Hirzel ist zur Stelle.
21
19:22
Pascal Schürpf fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz, zielt aber weit über den Kasten.
20
19:20
Bei den Angriffsbemühungen merkt man, wo in den ersten Spielen der Schuh drückte. Beide Mannschaften kamen relativ zügig zu einer großen, ungenutzten Chance, treten aber ansonsten ideenlos auf.
15
19:15
Aus halblinker Position probiert es Vašić mit einem halbhohen Schuss. Müller fängt den Ball.
14
19:14
Tosetti findet mit dem nächsten Eckball erneut den einlaufenden Rapp, es fehlt aber weiterhin an Präzision im Abschluss.
13
19:13
Thun antwortet in Person von Rapp, der Stürmer hat ebenfalls freie Fläche vor sich. Aus halbrechter Position schiebt er Müller einen Kullerball zu, da war viel mehr drin.
11
19:13
Dickes Ding! Eleke taucht völlig frei vor dem Kasten auf, nachdem ihn Voca per Steilpass bedient. Der Angreifer will Hirzel mit einem Lupfer überlisten, der Schlussmann bleibt stehen und schnappt sich das Spielgerät.
9
19:11
Nun unternimmt Schürpf mal einen offensiven Ausflug. Er bleibt allerdings an Sutter hängen, ehe es gefährlich wird.
8
19:08
In der Anfangsphase findet das Spiel zumeist zwischen den Sechzehnmeterräumen statt. Beide Teams sind um eine stabile Defensive bemüht.
4
19:04
Der erste Eckstoß gehört den Hausherren, das Leder findet jedoch nicht den Weg auf das Tor. Rapp setzt einen Flankenball von Tosetti neben das Gestänge.
1
19:00
Auftakt in der Stockhorn Arena!
1
19:00
Spielbeginn
18:52
Auf allzu viele Tore sollten wir uns übrigens nicht einstellen: Mit jeweils sieben geschossenen Toren stehen heute die schwächsten Offensivreihen der Super League auf dem Platz.
18:42
Es ist bereits das fünfte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Jahr 2019. Im Ligabetrieb ist die Bilanz ausgeglichen, jedes Team fuhr einen Sieg ein. Hinzu kommt ein 1:1-Unentschieden. Den wohl wichtigsten Sieg feierte Thun aber in Luzern, durch ein Tor von Roy Gelmi zog die Schneider-Elf im April in das Pokalfinale ein.
18:31
In Thun hoffte man nach einem Achtungserfolg gegen die Young Boys (1:1) auf die Wende, am 9. Spieltag folgte gegen St. Gallen (0:4) die kalte Dusche. „So ein Spiel wie gegen St. Gallen darf uns nicht passieren“, ärgert sich Trainer Marc Schneider. „Das ist nicht das, was wir sehen wollen und was die Mannschaft eigentlich kann.“ Im Training sieht er die Qualitäten seiner Mannen, die Akteure bringen es nur noch nicht auf den Platz. Für Schneider ist das allerdings noch kein Grund zum Aufgeben. „Wir kommen da gemeinsam wieder raus“, ist er überzeugt.
18:21
„Wir reisen mit dem Ziel nach Thun, das Spiel zu gewinnen“, sagt FCL-Coach Thomas Häberli. Man müsse seine Qualitäten nur auf den Platz bringen, „dann holen wir uns die drei Punkte.“ Luzerns Torhüter Marius Müller appelliert vor allen Dingen an die Mentalität seiner Vorderleute. „Mentalität ist gefragt und zwar von jedem, dann bin ich sicher, dass wir siegreich sein werden.“
18:05
Es läuft noch nicht im Berner Oberland: der FC Thun nimmt derzeit mit sechs Punkten den letzten Tabellenplatz ein. Das rettende Ufer ist allerdings noch sichtbar, es ist recht eng in der unteren Tabellenhälfte. Luzern sammelte bislang neun Zähler. Damit steht man zur Zeit auf Rang sieben.
17:55
Herzlich willkommen zum 10. Spieltag der Super League! Der FC Thun empfängt an diesem Abend den FC Luzern, Anstoß ist um 19:00.

FC Thun

FC Thun Herren
vollst. Name
Fussball Club Thun 1898
Stadt
Thun
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1898
Stadion
Stockhorn Arena
Kapazität
10.398

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966