30. Spieltag
18.04.2018 20:00
Beendet
FC Zürich
FC Zürich
4:0
FC St.Gallen
St.Gallen
3:0
  • Adrian Winter
    Winter
    20.
    Linksschuss
  • Roberto Rodríguez
    Rodríguez
    30.
    Rechtsschuss
  • Raphael Dwamena
    Dwamena
    34.
    Linksschuss
  • Antonio Marchesano
    Marchesano
    77.
    Rechtsschuss
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
8.817
Schiedsrichter
Nikolaj Hänni

Liveticker

90
21:49
Fazit:
Die Zürcher holen sich den beachtlichen dritten Sieg in dieser Saison gegen die Espen. Dies gelang ihnen vor allem aufgrund der enorm effizienten ersten Hälfte. Drei Schüsse auf das St. Galler Gehäuse konnte man in drei Tore ummünzen. Besonders auffällig war Rodríguez, der zwei Assists und ein Tor in der ersten Halbzeit verbuchen konnte. Die St. Galler waren über das ganze Spiel hinweg viel zu harmlos und so haben sie sich durch ihre passive Art in der 77. Minute durch Marchesano auch noch das 4:0 eingefangen. Der FCZ vermochte in der zweiten Halbzeit mit einigen sehenswerten Spielzügen zu glänzen und so siegte man an diesem Abend auch hochverdient. Auf St. Galler Seite bleibt nichts anderes übrig, als diese Partie schnellstmöglich zu vergessen, waren sie doch in dieser Rückrunde oft ein sehr überzeugendes Team.
90
21:48
Spielende
90
21:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
21:46
Das Spiel ist mehr oder weniger gelaufen. Keiner der Akteure auf dem Feld macht hier noch Anstalten, gross etwas bewirken zu wollen.
85
21:42
Einwechslung bei FC Zürich: Maren Haile-Selassie
85
21:42
Auswechslung bei FC Zürich: Yassin Maouche
84
21:41
Für Maouche wird es nicht weitergehen. Er wird verletzt abtransportiert.
82
21:40
Einwechslung bei FC Zürich: Mirlind Kryeziu
82
21:40
Auswechslung bei FC Zürich: Umaru Bangura
82
21:39
Der nächste, der sich pflegen lassen muss, ist der eben eingewechselte Maouche. Sieht nach einem muskulären Problem aus.
80
21:38
Bangura bleibt nach einem Rencontre mit Buess verletzt liegen. Er muss gepflegt werden und Magnin beordert bereits einen Ersatz für ihn zu sich.
79
21:36
Einwechslung bei FC Zürich: Yassin Maouche
79
21:36
Auswechslung bei FC Zürich: Izer Aliu
77
21:34
Tooor für FC Zürich, 4:0 durch Adrian Winter
Das Heimteam erhöht verdient auf 4:0! Winter zieht aus rund 20 Metern einfach mal ab. Sein Aufsetzer kann Lopar nicht festhalten und lässt den Ball nach vorne abklatschen. Da kommt Marchesano angebraust und drescht das Leder in die Maschen!
74
21:32
Einwechslung bei FC St. Gallen: Roman Buess
74
21:31
Auswechslung bei FC St. Gallen: Marco Aratore
73
21:31
Nächste Grosschance von den Hausherren! Marchesano wird am Sechzehnerrand angespielt, macht einen Haken und zieht dann sofort ab. Lopar bezeichnet Mühe mit seinem zentralen Flachschuss, kann die Situation aber schlussendlich entschärfen.
72
21:29
Der FCZ powert regelrecht in dieser Phase des Spiels. Die Gäste können sich mittlerweile mit dem 3:0 Rückstand glücklich schätzen.
69
21:27
Hundertprozentige für den FCZ! Nach einem gelungenen Angriff kommt Rodríguez vom Elfmeterpunkt völlig alleine zum Abschluss. Lopar ist aber hellwach und kann so den Flachschuss, der genau ins untere Eck gepasst hätte, noch ins Aus spitzeln. Der anschliessende Corner bringt keine Gefahr.
68
21:27
Lattenknaller von Dwamena! Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle kann er von der rechten Seite in den Sechzehner ziehen. Wieder versucht er die Kugel ins weite Eck zu zirkeln, scheitert aber am Aluminium.
67
21:24
Guter Abschluss von Tafer! Einen Freistoss direkt auf der rechten Seite neben dem Zürcher Sechzehner zieht er einfach einmal frech aufs Tor. Sein Schuss kommt gut und streift nur knapp am Gehäuse vorbei. Brecher wäre aber wohl noch zur Stelle gewesen.
66
21:23
Magnin scheint noch nicht zufrieden zu sein. Weiterhin peitscht er seine Jungs an der Seitenlinie aktiv nach vorne.
63
21:21
Die Gäste, die sonst immer durch ihre geschlossene Team-Leistung aufgefallen waren, kriegen heute kein Bein vors andere. Die Mechanismen innerhalb der Mannschaft greifen irgendwie nicht, so kommen sie auch kaum zu nennenswerten Aktionen.
60
21:18
Halbchance für den FCZ. Rodríguez gelingt es von der linken Seite in den Sechzehner zu ziehen. Aus spitzem Winkel versucht er es dann mit einem Abschluss. Bei seinem Versuch rutscht ihm das Leder allerdings über den Rist und so zischt die Kugel weit am Tor vorbei.
59
21:17
Kuriose Situation am Rande. Der Linienrichter braucht eine neue Fahne, da die vorherige auseinandergefallen war.
58
21:15
Gelbe Karte für Silvan Hefti (FC St. Gallen)
Hefti kann den schnellen Dwamena nur durch Zurückreissen bremsen.
57
21:15
Winter befindet sich mittlerweile zurück auf dem Platz, richtig rund geht er aber nicht.
55
21:14
Gute Einzelleistung von Dwamena. Nachdem er im Mittelfeld zwei St. Galler aussteigen lässt, kann er von der rechten Seite mit viel Zug auf den Sechzehner losstürmen. Dwamena versucht sich als Robben, als er zur Mitte zieht und probiert das Leder ins weite Toreck zu schlenzen. Sein Versuch ist allerdings technisch nicht einwandfrei und so geht die Kugel relativ klar am Tor vorbei.
54
21:12
Winter bleibt nach einem Zusammenstoss mit Hefti am Boden liegen. Er muss auf dem Feld gepflegt werden und es sieht so aus, als würde es für Winter nicht weitergehen.
53
21:11
Es gelingt den Espen nun vermehrt, das Spiel in der Zürcher Hälfte aufzuziehen. Da die Hausherren aber sehr solidarisch verteidigen, kommen sie dem Sechzehner nicht wirklich nahe.
50
21:08
Der FC Zürich versucht nun das Spiel ruhig zu halten und so den St. Gallern keine Möglichkeit zu bieten, zurück in die Partie zu finden.
47
21:05
Giorgio Contini reagiert sogleich auf die erste Halbzeit mit einem Doppelwechsel und erhofft sich so, nochmals Schwung ins eigene Spiel zu bringen.
46
21:04
Einwechslung bei FC St. Gallen: Cédric Gasser
46
21:03
Auswechslung bei FC St. Gallen: Yrondu Musavu-King
46
21:03
Einwechslung bei FC St. Gallen: Yannis Tafer
46
21:03
Auswechslung bei FC St. Gallen: Peter Tschernegg
46
21:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
20:51
Halbzeitfazit:
Die Zürcher zeigen den St. Gallern auf, was Effizienz bedeutet. Nachdem der Beginn der Partie nicht sehr vielversprechend war, machte der FCZ innerhalb einer Viertelstunde aus drei Chancen drei Tore. Die Espen, die in diesem Spiel eigentlich nicht abgefallen waren, wirkten nach dem 3:0 schockiert und es spielten nur noch die Hausherren bis zur Pause. Herausragender Mann der ersten Halbzeit war Roberto Rodríguez, der zwei Tore vorbereitete und eines selbst erzielte. Wollen die Gäste in diesem Spiel noch ein Wörtchen mitreden, so müssen sie dringend einen Gang höher schalten. Über die gesamten 45 Minuten, waren sie nicht in der Lage, sich eine Topchance zu erspielen.
45
20:46
Ende 1. Halbzeit
44
20:46
Die Zürcher lassen die Kugel abgeklärt durch die eigenen Reihen laufen und lassen in dieser ersten Halbzeit gar nichts anbrennen.
41
20:42
Bei den Espen passt momentan Vieles nicht zusammen. Oft presst man individuell und nicht als geschlossene Mannschaft oder ein Spieler setzt zu einer Einzelleistung an und verliert anschliessend das Leder.
38
20:39
Marchesano legt sich die Kugel zurecht und schlenzt den Ball dann nur knapp am Lattenkreuz vorbei! Guter Versuch.
37
20:38
Der FCZ kommt zu einer guten Freistoss-Möglichkeit direkt am Sechzehnerrand nachdem Winter von Wiss gefoult wurde.
34
20:35
Tooor für FC Zürich, 3:0 durch Raphael Dwamena
Und wieder schlägt es hinter Lopar ein! Nach einem Zuckerpass über die ganze Abwehr von Rodríguez, steht Dwamena alleine im Sechzehner. Dieser bewahrt die Ruhe und versenkt den holpernden Ball souverän mit einem Volley ins Netz.
33
20:33
Die St. Galler kassieren aus zwei Chancen der Zürcher zwei Gegentore. Da sieht man einmal, wie schnell defensive Unachtsamkeiten zu einer mächtigen Rücklage führen können.
30
20:30
Tooor für FC Zürich, 2:0 durch Roberto Rodríguez
Die Zürcher erhöhen auf 2:0! Nach einem schönen Zuspiel von Dwamena in die Schnittstelle, steht Rodríguez plötzlich rund sieben Meter vor Lopar. Dieser stürmt sofort raus, kann Rodríguez aber nicht mehr am Abschluss hindern und die Kugel kullert ins Tor.
27
20:28
Die Partie bleibt weiterhin keine feine Kost für Fussballliebhaber. Oft wird mit langen Bällen und danach harten Zweikämpfen operiert.
24
20:25
Erneut ist es Sigurjónsson, der den Freistoss aus bester Position nicht gefährlich aufs Tor zu bringen vermag. Sein Schuss fliegt über den Kasten hinweg.
23
20:24
Gelbe Karte für Toni Domgjoni (FC Zürich)
Domgjoni wird in Bedrängnis von Keeper Brecher angespielt und muss nach Ballverlust Tschernegg regelwidrig bremsen.
23
20:23
Nachdem die Zürcher nicht richtig in die Partie gekommen sind, gehen sie hier durch Winter in Führung. Der Treffer scheint ein echter Weckruf für die Hausherren gewesen zu sein! Man spürt, dass nun alle Spieler noch ein Quäntchen mehr geben.
20
20:21
Tooor für FC Zürich, 1:0 durch Adrian Winter
Die Hausherren gehen aus dem Nichts in Führung! Winter bekommt den Ball an der Sechzehnergrenze und marschiert dann einfach durch drei St. Galler hindurch, so dass er schlussendlich vor Lopar nur noch einzuschieben braucht. Starke Einzelleistung!
17
20:17
Der FCZ ist wie schon in den letzten Spielen relativ harmlos in der Offensive. Oft löst man sich gut in der eigenen Hälfte, danach mangelt es aber an Ideen und die Kugel geht verloren.
13
20:15
Erste Chance für die St. Galler! Sigurjónsson schlägt einen Freistoss aus halblinker Position zur Mitte, wo Musavu-King mit dem Kopf an den Ball kommt. Er kann das Leder aber nicht mehr genügend fest ablenken, so dass sein Abschluss knapp einen Meter am Tor vorbei geht.
11
20:12
Den Espen gelingt es den FCZ nun in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Sie spielen die Kugel immer wieder gekonnt durch die eigenen Reihen, kommen aber nie wirklich gefährlich vors Tor.
8
20:09
Sigurjónsson schiesst den Freistoss aus rund 25 Metern aber in die Mauer und so muss Brecher nicht eingreifen.
8
20:09
Itten wird von Nef direkt vor dem Sechzehner zurückgerissen. Es kommt zu einer guten Freistoss-Möglichkeit.
7
20:08
Der FCZ versucht momentan das Zepter an sich zu reissen. Sie werden aber in der St. Galler Hälfte immer wieder von den aufsässigen Gästen gestört und so ergeben sich kaum nennenswerte Aktionen.
4
20:05
Das Spiel beginnt sehr hektisch. Vielen Spielern verspringt der Ball oder ihre Zuspiele kommen nicht genau.
1
20:01
Los geht's!
1
20:01
Spielbeginn
19:48
Auf der Gegenseite musste man am Wochenende eine 0:1 Niederlage gegen den Ligakrösus aus Bern hinnehmen. Trainer Ludovic Magnin konnte aus diesem Spiel allerdings auch Positives ziehen: "Die Art und Weise, wie wir Fussball spielen wird immer besser. Uns fehlen zurzeit aber die Tore, um uns für solche Leistungen mit drei Punkten zu belohnen. Dafür müssen wir effizienter werden und dürfen keine leichtfertigen Tore wie gegen YB zulassen" Zum Gegner in der heutigen Partie äussert sich Magnin wie folgt: "Der FC St.Gallen hat sich dank den letzten positiven Resultaten ein gewisses Selbstbewusstsein erarbeitet und besitzt einen guten Teamspirit. Sie spielen ein klares, taktisches System und die Automatismen stimmen."
19:39
Die Espen konnten sich am vergangenen Wochenende durch ein Tor in der Nachspielzeit den Sieg gegen die Grasshoppers sichern. Einen Verlust musste man aber dennoch beklagen. Stammkeeper Dejan Stojanovic zog sich eine Rippenprellung zu und muss so sicherlich auf die nächsten zwei Spiele verzichten. Für ihn wird Routinier Daniel Lopar im Gehäuse stehen. Zum heutigen Gegner meint Coach Giorgio Contini: "Sie probieren viel und haben die Fertigkeiten, um gegen einen Gegner einen technisch guten Fussball zu spielen. Das haben sie zuletzt am Wochenende gegen YB bewiesen. Für uns ist es wichtig, dass wir unsere Fähigkeiten ausspielen, Zweikämpfe erfolgreich bestreiten. Wir müssen präsent sein, ihre Räume schliessen und antizipieren."
19:30
In der 30. Runde der Raiffeisen Super League stehen sich heute zwei «Überraschungs-Teams» gegenüber. Die St. Galler stehen nach einer sehr erfolgreichen Rückrunde momentan auf dem exzellenten dritten Tabellenrang, einem Europa-League-Platz. Auf der anderen Seite sorgt man zurzeit eher für negative Schlagzeilen. Nach einer tollen Hinrunde stand man als Aufsteiger, nur neun Punkte hinter dem Leader aus Bern, auf Platz drei. In der Rückrunde holte man dann aber nur neun Punkte aus elf Spielen, so dass man die Zürcher langsam sogar noch mit dem Abstiegskampf zu assoziieren beginnt.
19:15
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC Zürich und dem FC St. Gallen.

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600

FC St.Gallen

FC St.Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026