28. Spieltag
01.04.2018 13:30
Beendet
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
2:1
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1:0
  • Roberto Hilbert
    Hilbert
    21.
    Kopfball
  • Marvin Friedrich
    Friedrich
    49.
    Kopfball
  • Grischa Prömel
    Prömel
    75.
    Eigentor
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer
9.170
Schiedsrichter
Timo Gerach

Liveticker

90
15:30
Fazit:
Fürth fährt einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt ein und zieht dabei Union mit in den Abstiegskampf. In einer an Torchancen armen Partie war es am Ende der Kampf, der das Spiel entschied. Fürth verspielte die Pausenführung durch einen schlecht verteidigten Eckball und hatte in der Folge Glück, dass Union beste Möglichkeiten auf ein zweites Tor ausließ. Ein sauber zu Ende gespielter Konter und das Glück eines Eigentores reichten am Ende für enorm wichtige drei Punkte für die Franken. Union muss sich den Vorwurf gefallen lassen, zu wenig für das Spiel investiert zu haben. Bei den Berlinern vermisste man den Biss und den letzten Willen, die Partie in der Schlussphase noch umzubiegen. Fürth liegt nach dem Sieg auf Rang 14 und baut das Polster auf dem Relegationsplatz auf zwei Zähler aus, Union ist punktgleich Elfter.
90
15:22
Spielende
90
15:22
Trimmel räumt Narey nach einem Konter im Strafraum ab. Schiedsrichter Gerach entscheidet auf Eckball, obwohl Trimmel nur den Gegenspieler erwischt. Das hätte Elfmeter geben müssen.
90
15:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
15:21
Slapstick im Strafraum! Pedersen verlängert eine Hereingabe mit dem Rücken. Maloča und Burchert können sich nicht einigen, wer den Ball klärt. Der Kroate spielt seinen Keeper mit einem unkontrollierten Rückpass mit dem Knie an, Burchert erreicht die Rückgabe aber nicht. Maloča sprintet seinem fatalen Pass hinterher und schießt die Kugel einen Meter vor der Linie aus der Gefahrenzone.
89
15:18
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Serdar Dursun
89
15:18
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
87
15:17
Und da wird es wieder brenzlig im Fürther Strafraum. Burchert kommt aus einem Kasten, kann die Kugel aber nur unzureichend zur Seite klären. Dort steht Redondo, der per Volley Maß auf das leere Tor nimmt. Der Schuss ist aber zu überhastet, rutscht ihm über den Spann und geht daneben.
86
15:16
Hartel macht nach seiner Einwechslung viel Betrieb. Er setzt sich gegen Wittek und Caligiuri durch, zieht in die Mitte und schließt ab. Sein Versuch wird abgeblockt, es gibt Ecke.
84
15:14
Das muss das 2:2 sein! Hartel flankt vom rechten Strafraumeck an den langen Pfosten. Dort verliert Hilbert seinen Gegenspieler Hosiner aus den Augen. Der Österreicher steht drei Meter vor dem leeren Tor und bringt das Kunststück fertig, die Kugel am Tor vorbeizudrücken.
82
15:11
Union wirft viel nach vorne, ist aber in der Defensive deutlich offener. Fürth kontert im eigenen Stadion und provoziert clevere Fouls.
79
15:09
Offensiver Wechsel bei den Gästen, defensiver Wechsel bei den Hausherren: Damit sind die Marschrichtungen für die letzten zehn Minuten klar.
79
15:08
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Richárd Magyar
79
15:08
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Lukas Gugganig
77
15:07
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcel Hartel
77
15:07
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Lennard Maloney
75
15:05
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Grischa Prömel (Eigentor)
Ein ganz krummes Ding bringt Union wieder in Front. Narey spielt Ernst im Strafraum herrlich frei, der mit viel Übersicht auf den völlig freien Reese weiterleitet. Der Stürmer setzt die Kugel aus sieben Metern an den Pfosten, von dort springt der Ball dem Unglücksraben Prömel ans Schienbein und von dort ins Tor.
74
15:04
Green dribbelt sich wieder durch zwei Berliner und ist nur durch ein Foul zu stoppen. Wittek bringt den Freistoß auf den langen Pfosten. Dort steht Caligiuri völlig frei und legt per Kopf auf Reese ab. Der junge Stürmer bekommt allerdings keinen Druck hinter den Ball, der harmlos im Toraus landet.
71
15:01
Jetzt hat Hedlund doch Feierabend. Für ihn neu in der Partie ist Redondo, der sich auf der rechten Außenbahn einsortiert.
71
15:00
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kenny Redondo
71
14:59
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Hedlund
69
14:58
Hedlund hat sich derweil wieder berappelt und ist zurück auf dem Platz.
67
14:57
Friedrich scheitert aus drei Metern! Der Innenverteidiger hat die Führung auf dem Fuß, kann aber die Freistoß-Hereingabe nicht im Kasten unterbringen. Stattdessen stochert er die Kugel Zentimeter am Tor vorbei.
65
14:55
Gelbe Karte für Mario Maloča (SpVgg Greuther Fürth)
Der Kroate wird für sein rustikales Einsteigen gegen Hedlund verwarnt. Für den Schweden scheint es nach diesem Einsteigen nicht weiter zu gehen.
65
14:55
Gugganig verliert den Ball in der eigenen Hälfte leichtfertig an Prömel. Der leitet die Kugel weiter auf die rechte Seite zu Hosiner. Doch der anschließende Pass des Österreichers findet keinen der vier mitgeeilten Mitspielern.
63
14:52
Nach einem Foul von Kroos an Green gibt es einen Freistoß aus 18 Metern halbrechter Position. Wittek nimmt sich der Sache an, verfehlt sein anvisiertes Ziel aber um einige Meter. Chance vertan!
60
14:51
Wieder wird es nach einem ruhenden Ball gefährlich. Trimmel bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Dort steigt Leistner rustikal, aber ohne Foul nach oben. Sein Kopfball geht gut zwei Meter am langen Pfosten vorbei.
59
14:48
Buric bringt mit Reese einen Stürmer, der die in den letzten Minuten eingeschlafene Offensive wieder beleben soll.
59
14:47
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Fabian Reese
59
14:47
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jurgen Gjasula
55
14:46
Die Berliner überzeugen jetzt auch spielerisch. Prömel tanzt im Mittelfeld gleich vier Gegenspieler aus und passt in die Spitze zu Hosiner. Der leitet den Ball direkt weiter auf die rechte Seite zu Hedlund. Der Schwede legt die Kugel uneigennützig in den Rückraum. Diesen Pass hatte Caligiuri aber erahnt und kann den Ball abgrätschen.
54
14:44
Der Ausgleich gibt Union Aufwind. Daube schickt den in die Spitze gelaufenen Hosiner. Der bleibt nach einem Bodycheck von Maloca im Strafraum zwar auf den Beinen, wird dadurch aber so weit abgedrängt, dass er keine gefährliche Aktion starten kann.
52
14:42
Kroos liegt verletzt in der gegnerischen Hälfte. Fürth scheint erst weiterspielen zu wollen, bis Hilbert das Spiel unterbricht und den Ball ins Aus spielt. Tolle Fair-Play-Geste!
49
14:38
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Marvin Friedrich
Scheinbar geht in dieser Partie nur durch ruhende Bälle etwas. Trimmel bringt eine Ecke von der rechten Seite in die Mitte. Dort schraubt sich Friedrich acht Meter vor dem Tor in die Luft und nickt ins lange Eck ein. Ein Tor quasi aus dem Nichts.
48
14:38
Ersnt setzt sich auf der linken Seite energisch gegen Trimmel durch und findet mit seiner Hereingabe Green am kurzen Pfosten. Der Stürmer behauptet sich stark gegen drei Gegenspieler durch und gibt den Ball in den Rückraum zu Gjasula ab. Doch der verpasst den Abschluss und vergibt so einen vielversprechende Chance.
46
14:35
Weiter geht's! Beide Teams spielen zu Beginn der zweiten Halbzeit unverändert.
46
14:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:25
Halbzeitfazit:
Bei schwierigen Witterungsbedingungen geht Fürth mit einer 1:0-Führung in die Pause. Die Kleeblätter hatten in der Anfangsphase Probleme, in die Partie hineinzufinden und kamen mehr oder weniger aus dem Nichts durch Roberto Hilbert in Front. Die Franken verdienten sich diese Führung im Nachhinein. Besonders der dribbelstarke Ayçiçek und die schnellen Stürmer Green und Narey stellten die Union-Defensive vor einige Probleme. Die Berliner selbst brachen nach dem Gegentreffer für gut eine Viertelstunde ein und verloren den Zugriff aufs Spiel. In der Offensive fehlten jegliche Ideen, einzig ein Geistesblitz von Kroos und Daube hätte kurz vor der Pause den Ausgleich bedeuten können. Hofschneider könnte in der Halbzeit über eine taktische Umstellung nachdenken, um etwa aus einer Viererkette heraus eine offensive Anspielstation mehr zu haben. SGF-Coach Buric muss seine Mannschaft, die in den Minuten vor der Pause ein wenig fahrig wirkte, wieder wachrütteln.
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Riesenchance für die Berliner! Kroos chipt die Kugel in den Sechzehner zum gestarteten Daube. Der Zehner taucht frei vor Burchert auf und versucht den Keeper zu überlupfen. Sein Versuch geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
14:14
Union kombiniert sich das erste Mal in den gegnerischen Strafraum. Trimmel flitzt die rechte Außenlinie hinunter und passt in den Rückraum zu Hedlund. Der Stürmer verpasst aber den Abschluss und verliert die Kugel an Maloca.
41
14:13
Knifflige Aktion im Fürther Strafraum. In einem Laufduell zwischen Caligiuri und Hosiner ist der Berliner zuerst am Ball und spitzelt die Kugel am zur Hilfe geeilten Burchert vorbei. Der Fürther Schlussmann räumt beide Spieler ab. Union fordert einen Elfmeter, Referee Gerach entscheidet aber auf Stürmerfoul. Hosiner hatte seinen Fuß deutlich zu hoch.
39
14:09
Die Berliner investieren jetzt mehr, kommen aber weiter nicht zu klaren Torchancen. Pedersen flankt recht harmlos ins Zentrum, über Umwege und mit Glück landet die Kugel im Rückraum bei Prömel. Der Secher zieht aber volley und viel zu überhastet ab, der Ball landet im Oberrang.
36
14:07
Auch der nächste steil gespielte Pass von Union findet nicht sein Ziel. Prömel tankt sich in der Mitte gegen Gugganig durch, es fehlt aber die letzte Präzision beim entscheidenden Pass. Burchert spielt gut mit und schnappt sich die Kugel vor dem gestarteten Hedlund.
35
14:05
Leistner startet aus der eigenen Innenverteidigung einen Lauf in die Spitze. Am Mittelkreis schickt er den gestarteten Hosiner, der Österreicher bekommt den Pass aber in den Rücken gespielt.
33
14:04
Den anschließenden Freistoß zimmert Wittek aus gut 30 Metern auf den Kasten von Busk. Der Berliner sieht bei seiner Parade alles andere als souverän aus und kann den zentralen Schuss nur mit Mühe um den Pfosten lenken.
33
14:02
Gelbe Karte für Simon Hedlund (1. FC Union Berlin)
Der Schwede sieht für das Unterbinden eines Konters die Gelbe Karte.
30
14:01
Union fällt offensiv weiter wenig ein. Hedlund und Hosiner finden in der erste halben Stunde praktisch nicht statt, auch von den beiden Sechsern Kroos und Prömel kommen keine Impulse.
27
13:58
Green bekommt den Ball am Mittelkreis von WIttek in den Fuß gespielt. Der US-Amerikaner dribbelt nach vorne und legt die Kugel dann raus auf die rechte Seite zu Narey. Der extrem auffällige Togolese zieht in die Mitte, versucht den Doppelpass per Hacke, scheitert aber an seinen eigenen Füßen.
25
13:56
Die Eisernen tuen sich schwer, eine Lücke in der Fürther Defensive zu finden. Pedersen flankt von der linken Seite in den Strafraum. Trimmel legt die Kugel auf Hedlund ab, doch der Schwede bekommt bei seinem Kopfball keinen Druck hinter die Kugel. Gefahr sieht anders aus.
23
13:54
Union wirkt in der Folge des Gegentreffers verunsichert. Der A-Jugendliche Maloney hat große Probleme, den schnellen Narey auf der linken Seite zu verteidigen. Narey flankt hoch auf den zweiten Pfosten, die Hereingabe erreicht Ernst aber nicht. Der Flügelflitzer war einen Moment zu spät gestartet.
21
13:50
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Roberto Hilbert
Der erste Torschuss ist drin! Wittek schlägt eine Flanke von der linken Seite scharf in die Mitte. Am Fünfmeterraum setzt sich Hilbert energisch gegen Pedersen durch und köpft die Kugel aus kurzer Distanz in die linke Ecke. Busk hat keine Chance auch nur zu reagieren.
20
13:50
Prömel darf ungehindert tief in die gegnerische Hälfte dribbeln und zieht aus gut 20 Metern ab. Die Kugel wird abgefälscht und landet sicher in den Händen von Burchert.
17
13:48
Wittek bedient wieder mit einem flachen Diagonalpass einen Angereifer. In diesem Fall erreicht Green die Kugel, dribbelt sich agil um Leistner herum und kommt aus 20 Metern halblinker Position zum Abschluss. Maloney kriegt noch seinen Fuß dazwischen. Der Abpraller landet zwar bei Narey, doch der anschließende Schuss des Stürmers trudelt ungefährlich am Tor vorbei.
16
13:46
Mittlerweile hat es angefangen zu regnen. Die rutschigen Verhältnisse tragen nicht unbedingt zum Spielfluss bei.
14
13:45
Schrecksekunde in der Union-Abwehr: Leistner tritt über einen Pass von Gjasula in die Spitze. Ayçiçek spekuliert auf den Pass und läuft frei auf den Kasten von Busk zu. Pedersen rauscht im letzten Moment noch heran und trennt den Fürther mit einer fairen Grätsche vom Ball.
13
13:43
Bezeichnend für die schwache Fürther Anfangsphase ist ein Einwurf von Hilbert auf Höhe der Mittellinie. Der Außenverteidiger braucht beinahe eine halbe Minute, um sich zu entscheiden, wen er anspielen soll - und wirft die Kugel dann einem Gegenspieler in den Fuß.
11
13:41
Das Problem der Kleeblätter ist aktuell, dass die Offensivspieler die Bälle in der Spitze nicht festmachen können. Zu viele einfache Stoppfehler oder unnötige Dribblings wie in diesem Fall von Narey stellen die Union-Abwehr noch vor keine großen Probleme.
9
13:39
Ernst geht mit der offenen Sohle in einen Zweikampf mit Hosiner. Der Fürther Flügelspieler hat Glück, nicht schon früh in dieser Partie verwarnt zu werden.
8
13:38
Pedersen bringt eine Einwurfflanke von der linken Seite in den Fürther Strafraum, doch die Annahme von Hosiner ist zu schlampig. Caligiuri geht energisch dazwischen und klärt per Befreiungsschlag.
6
13:36
Union baut das Spiel aus einer Dreierkette auf. Die zentralen Verteidiger werden aber von den beiden Fürther Offensivakteuren Green und Narey schnell in Bedrängnis gebracht. Das Mittel der langen Bälle geht aktuell noch nicht auf.
3
13:34
Wittek spielt Narey mit einem strammen Pass am gegnerischen Strafraum an. Der Deutsch-Togolese kann seinen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Maloney aber nicht ausnutzen, weil er auf dem noch nassen Rasen wegrutscht.
1
13:31
Union macht direkt Druck und kommt zu einem ersten Eckball. Trimmel bringt die Flanke auf den zweiten Pfosten, dort steigt aber Maloca am höchsten und bereinigt die Situation.
1
13:30
Der Ball rollt! Fürth tritt in den weiß-schwarzen Heimtrikots auf, Union spielt in gelb-rot.
1
13:30
Spielbeginn
13:26
Die heutige Partie wird geleitet von Timo Gerach. Er wird an den Seitenlinien von Nicolas Winter und Timo Klein unterstützt. Die Mannschaften stehen in den Katakomben bereit. In wenigen Minuten geht es los.
13:21
Bei des Eisernen gibt U19-Kapitän Lennard Maloney sein Zweitligadebüt. Er ersetzt den verletzten Marc Torrejón. Auch Steven Skrzybski fehlt mit muskulären Problemen, für ihn rückt Simon Hedlund in die Startaufstellung. Außerdem steht Jakob Busk wieder zwischen den Pfosten.
13:18
Der Fürther Coach verändert seine Anfangsformation im Vergleich zur Pleite gegen Aue auf einer Position. Für Fabian Reese rückt Levent Ayçiçek in die erste Elf.
13:13
Die Heimstärke und die gute Form, in der sich die Mannschaft gerade befindet, ist für Buric dennoch kein Grund, um übermütig zu werden. Der 53-Jährige warnt vor einem Gegner, der "in der Tabelle unter seinem Wert steht". Deshalb müsse man "90 Minuten sehr konzentriert und aufmerksam sein". Der Coach fordert von seinen Spielern im Kampf um den Klassenerhalt vor allem eines: Zweikämpfe. Insofern wird man sich auf ein kampfbetontes und aggressives Spiel einstellen.
13:07
Fürth erholte sich in den letzten Wochen von dem historisch schlechten Saisonstart. Aus den vergangenen sechs Spielen holten die Mittelfranken gute 13 Punkte und verließen die Abstiegsplätze das erste Mal seit dem zweiten Spieltag.
13:02
Sich nicht in Worten verlieren will auch SGF-Trainer Damir Buric: "Nie nachlassen" ist seine einfache Devise vor der heutigen Partie. Bei der 1:2-Niederlage gegen Erzgebirge Aue am vergangenen Spieltag erlebte das Kleeblatt einen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt. Fürth steht aktuell auf dem 15. Tabellenplatz, punktgleich mit den Veilchen.
12:56
Außerdem warnt der Übungsleiter vor der extremen Heimstärke der Fürther. 26 ihrer 33 Punkten holten sie im eigenen Stadion, zudem sind sie im Sportpark Ronhof seit neun Spielen ungeschlagen. "Wir fahren mit Respekt nach Fürth, aber auch mit genug Selbstvertrauen. Das letzte Spiel dort haben wir gewonnen, alles andere müssen wir auf dem Platz zeigen. Sich vorher in Worten zu verlieren, haben wir in der Vergangenheit vielleicht etwas zu oft gemacht", so Hofschneider.
12:51
Dem Team von der Alten Försterei fehlt es in der Rückrunde an Konstanz. Zu oft zeigt die Mannschaft innerhalb eines Spieles zwei unterschiedliche Gesichter. Gegen Fürth soll nun zumindest Schadensbegrenzung für die suboptimal verlaufene Saison betrieben werden. Hofschneider setzt sich den Sprung ins gesicherte Mittelfeld als Ziel.
12:44
Nach der fragwürdigen Entlassung von Jens Keller Anfang Dezember des letzten Jahres konnte sein Nachfolger André Hofschneider bislang nicht die gewünschten Resultate einfahren. Aus elf Spielen holte der 47-Jährige lediglich zwei Siege, die Eisernen warten seit drei Partien auf einen Dreier. Nach der Hinrunde stand Union noch aussichtsreich auf dem vierten Platz, unter Hofschneider rutschte man zwischenzeitlich bis auf Position zehn zurück.
12:36
In der spannendsten zweiten Liga seit langem trennen Fürth und Union zwar sieben Tabellenplätze, aber nur drei Punkte. Die Gäste aus der Hauptstadt rangieren aktuell auf dem achten Rang, sind aber noch lange nicht aus dem Abstiegskampf raus. Der anvisierte Aufstieg ist angesichts des Acht-Punkte-Rückstandes auf den Dritten Kiel wohl kein Thema mehr.
12:28
Hallo und herzlich willkommen zur heutigen Zweitligapartie zwischen Greuther Fürth und Union Berlin. Anpfiff ist um 13:30 Uhr im Sportpark Ronhof.

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012