4. Spieltag
26.08.2017 13:00
Beendet
St. Pauli
FC St. Pauli
1:0
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
0:0
  • Johannes Flum
    Flum
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Millerntor-Stadion
Zuschauer
29.546
Schiedsrichter
Thorben Siewer

Liveticker

90
14:57
Fazit:
Mit einem Treffer in der allerletzten Sekunde beschert Johannes Flum dem FC St. Pauli einen 1:0-Erfolg gegen den 1.FC Heidenheim. Auf Grund der zweiten Hälfte geht der Sieg für die Hamburger auch in Ordnung. Im ersten Durchgang noch hatte es keins der beiden Teams gefährlich vor das Tor geschafft, im zweiten Abschnitt jedoch wurden die Visiere hochgeklappt. Vor allem St. Pauli mit seinen flinken Angreifern sorgte immer wieder für Gefahr und erarbeitete sich sogar elf Ecken. Die letzten dieser Ecken sorgte dann für den Siegtreffer, der die Gastgeber mit sieben Punkten in die Länderspielpause gehen lässt. Auf der anderen Seite muss sich Heidenheim mit drei Zählern eher nach unten orientieren.
90
14:52
Spielende
90
14:50
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Johannes Flum
Das gibt es ja nicht! Fünf Sekunden vor dem Ende sticht der Joker! St. Pauli bekommt nochmal einen Eckball, der von der linken Seite in die Mitte kommt. Aus dem Getümmel findet der Ball den Weg in Richtung Tor, wo er zunächst noch geklärt werden kann, jedoch vor die Füße von Flum fällt, der aus wenigen Metern einnetzen kann.
90
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
88
14:47
Gelbe Karte für Kolja Pusch (1. FC Heidenheim 1846)
Was für eine überflüssige Verwarnung. Heidenheim bekommt den Freistoß, doch das reicht Pusch nicht. Siewer macht da kurzen Prozess und verwarnt den eingewechselten Heidenheimer.
86
14:44
Das Millerntor ist nun aber voll da. Die Zuschauer treiben ihre Mannen nach vorne und versuchen so das 1:0 zu erzwingen.
84
14:43
Bei St. Pauli hat jemand einen ganz schlechten Tag und dieser jemand heißt Aziz Bouhaddouz. Der Angreifer wirkte das ganze Spiel schon unglücklich und vergibt nun die Riesenchance auf das 1:0. Die Hamburger spielen sich herrlich auf der linken Seite durch. Am Ende ist es Møller Dæhli, der das Leder auf den Fünfer bringt, wo Bouhaddouz mutterseelenalleine steht und das Spielgerät über den Kasten setzt.
83
14:40
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Ben Halloran
83
14:40
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Tim Skarke
80
14:38
Die Schlussphase beginnt und birgt alleine vom Ergebnis her eine ganze Menge Spannung. Momentan ist St. Pauli dem 1:0 näher, doch auch Heidenheim will den Sieg.
77
14:35
Gelbe Karte für Nikola Dovedan (1. FC Heidenheim 1846)
Klare Linie von Schiri Siewer. Dovedan lässt sich etwas zu schnell fallen. Damit ist der Unparteiische überhaupt nicht einverstanden und gibt dem Offensivmann Gelb für eine Schwalbe.
75
14:34
Arne Feick hat seinen Dienst getan. Der Linksfuß muss den Platz verlassen. Für ihn kommt Kolja Pusch, was einige taktische Veränderungen nach sich zieht. Ist das die Chance für St. Pauli, diese Unordnung auszunutzen?
75
14:33
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Kolja Pusch
75
14:33
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Arne Feick
70
14:29
Zwanzig Minuten sind noch auf der Uhr. Die Partie ist nun wieder offen was die Spielanteile angeht. Es gibt jedoch deutlich mehr Räume, weshalb die Hoffnung besteht, dass die Partie nicht torlos ausgeht.
67
14:26
Knifflige Entscheidung für den Schiedsrichter. Aus ganz kurzer Distanz bekommt Skarke die Kugel an den Arm. Der Heidenheimer hatte allerdings sogar die Hände auf den Rücken gelegt. Aus diesem Grund lässt der Referee weiterlaufen und liegt damit wohl richtig.
65
14:22
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Norman Theuerkauf
65
14:22
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Marcel Titsch-Rivero
63
14:21
Pauli-Trainer Janßen geht nun etwas mehr Risiko. Für den Abräumer Bernd Nehrig kommt nun Johannes Flum, der wohl weiter vorne agieren wird.
62
14:20
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Johannes Flum
62
14:20
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Bernd Nehrig
61
14:18
Gelbe Karte für Arne Feick (1. FC Heidenheim 1846)
Arne Feick lässt auf der linken Seite das Bein stehen. Nicht zum ersten Mal, weshalb der Mittelfeldmann auch die Gelbe Karte sieht.
58
14:16
Mit der Einwechslung von Møller Dæhli sind die Hamburger noch ein wenig beweglicher geworden. Die Gastgeber drehen die Heidenheimer momentan ordentlich ein, doch wie schon in Durchgang Eins fehlt die Durchschlagskraft in Tornähe.
55
14:14
Momentan hat St. Pauli hier sogar die Oberhand, drängt die Gäste sogar in die eigene Hälfte zurück. Bis auf zwei harmlose Eckbälle ist dabei allerdings nicht allzu viel heraugesprungen.
52
14:11
Aber auch St. Pauli hat sich für den zweiten Durchgang etwas vorgenommen. Beide Mannschaftn haben das Visier schonmal leicht hochgeklappt und drücken deutlich mehr aufs Gas als noch in Durchgang Eins.
49
14:07
Heidenheim kommt besser aus der Pause. Nach einer Flanke von Skarke wird das Leder zunächst geklärt, fällt aber Dovedan vor die Füße, der aus 15 Meter nicht lange fackelt, das Gehäuse aber ganz knapp verfehlt.
46
14:04
Rein geht es in den zweiten Durchgang! Olaf Janßen reagiert und bringt frischen Wind in seinen Angriff. Für Allagui ist nun Møller Dæhli mit von der Partie. Auf Seiten der Gäste wird bisher auf einen Wechsel verzichtet.
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
46
14:03
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Mats Møller Dæhli
46
14:03
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Sami Allagui
45
13:49
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen St. Pauli und Heidenheim leistungsgerecht 0:0-Unentschieden. Den ersten Durchgang zu bewerten ist nicht ganz einfach. Beide Teams gaben sich Mühe und zeigten gute Ansätze. Der Einsatz stimmte, doch am Ende kann man doch von eher langweiligen 45 Minuten sprechen. Arne Feick sorgte mit einem Schuss, der gut einen Meter am Kasten vorbeistrich für die mit Abstand spannendste Szene. Ansonsten neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld, auch weil oft die Konzentration im letzten Drittel fehlt.
45
13:46
Ende 1. Halbzeit
43
13:45
Die Pause rückt näher, keine der Mannschaften macht hier den Anschein, nochmal viel riskieren zu wollen vor dem Seitenwechsel. Und so plätschert die Begegnung der Halbzeit entgegen.
40
13:41
Fünf Minuten vor der Pause hat auch die Stimmung auf den Rängen nachgelassen, weil das Spiel nicht allzu viel hergibt, was es zu bejubeln gäbe. Die Anhänger sehen hier zwar keinen Grottenkick, doch die Torchancen, schöne Aktionen oder auch rassige Zweikämpfe sind Mangelware.
36
13:38
Auf Seiten der Gastgeber gab es soeben einen kleinen Disput. Die Mannschaft, beziehungsweise vorrangig die Defensivabteilung beklagt sich über mangelnde Unterstützung der Sturmreihe.
33
13:33
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist durch. Die Partie ist insgesamt ausgeglichen, von einer guten Zweitligapartie sind wir allerdings weit entfernt.
29
13:29
Nun kommt auch St. Pauli zu seinem ersten echten Abschluss. Sahin setzt Dudziak in Szene, der sich die Kugel zurecht legt und es mit einem Schlenzer versucht, der allerdings über den Kasten geht.
27
13:28
Die beste Chance der Partie hat nun Arne Feick, der völlig unbedrängt bis zum Sechzehner dribbeln kann und mit seinem Flachschuss aus halblinker Position nur knapp den langen Pfosten verpasst.
26
13:27
Die Mannschaften scheinen vielleicht sogar ein wenig zu motiviert zu sein. Die Konzentration fehlt hier und dort schon deutlich, denn beide Mannschaften leisten sich viele Abspielfehler.
23
13:25
Bisher vermeiden die Gastgeber sehr ordentlich, Standards abzugeben. Diese sind nämlich eine Spezialität der Heidenheimer. Soeben zeigten die Gäste das bei einem Eckball, den die Hausherren nur mit Mühe klären konnten.
20
13:22
Die Stimmung im Millerntor-Stadion ist wie erwartet sehr gut. Die Fans machen ordentlich Lärm, auch wenn es bislang nicht viel zu sehen ist, was die Zuschauer vom Sitz reißen könnte.
17
13:18
Bisher neutralisieren sich die Mannschaften zwischen den Strafräumen. Räume sind eigentlich genug da, doch beide Teams agieren etwas zu ungenau in den gefährlichen Räumen und können sich so bislang keine Torchancen erarbeiten.
13
13:13
Nun versucht der Heidenheimer Kapitän aus etwas weniger Entfernung sein Glück. Wieder geht der Schuss deutlich neben das Gehäuse, aber die Gäste nähern sich weiter an.
10
13:11
Besagter Marc Schnatterer versucht es nun mal aus 30 Metern. Der Ball geht mehr als deutlich daneben, aber wir verbuchen das mal als erste Torannäherung.
7
13:08
Bei den Gästen ist auffällig, dass es vorrangig über die Außen gehen soll. Gerade auf der linken Seite über Kapitän Schnatterer soll viel Druck auf die Viererkette der Hamburger gemacht werden.
4
13:05
Kein allzu spektakulärer Auftakt am Millerntor. Die Gastgeber haben etwas mehr Ballbesitz, können allerdings nicht ordentlich hinten rausspielen, weil Heidenheim wenig Raum lässt.
1
13:01
Auf geht's! Die Gastgeber stoßen in braunen Jerseys an, die Gäste agieren heute ganz in Weiß.
1
13:00
Spielbeginn
12:52
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Thorben Siewer. Der 30-Jährige pfeift seine dritte Saison in der 2.Liga und wird an den Linien unterstützt von Benjamin Bläser und Fabian Maibaum.
12:49
Die Personallage bei den Gästen ist momentan sehr gut. Mit Denis Thomalla gibt es lediglich einen Langzeitverletzten, der restliche Kader ist an Board. Trainer Frank Schmidt, der mit dem Auftritt der Vorwoche unzufrieden war, nimmt derweil drei Veränderungen vor. Für Strauß, Pusch und Glatzel sind heute Busch, Dovedan und Skarke mit dabei. Der Übungsleiter sieht somit vor allem in der Offensive Handlungsbedarf.
12:45
Beim 0:3 in Darmstadt lief bei den Hausherren wenig zusammen. Dennoch sieht Trainer Olaf Janßen nicht allzu viel Grund, sein Team groß zu verändern. Lediglich Cenk Sahin rutscht für Mats Møller Dæhl in die Anfangself. Die restlichen zehn Akteure standen schon in Darmstadt von Beginn an auf dem Rasen.
12:38
Die Lage beim Auswärtsteam ist sicherlich vergleichbar. Auch Heidenheim punktete erst einmal dreifach, verlor jedoch die anderen beiden Partie. Besonders ärgerlich war hier sicherlich die Heimniederlage gegen Aufsteiger Duisburg. Mit einem Sieg am Millerntor würde das Punktekonto zumindest auf sechs Zähler ansteigen. Bei einer Niederlage müsste man sich vorerst mit den Abstiegsrängen beschäftigen. Die Marschrichtung ist dementsprechend klar.
12:33
Was man von diesem Saisonstart halten soll, weiß man gar nicht so genau beim FC St. Pauli. Vier Zähler aus drei Spielen ist nicht schlecht, aber auch nicht gut, zumal die Tendenz eher negativ ist. Deshalb ist dieses vierte Spiel für die Hamburger besonders wichtig, entscheidet es doch ein Stück weit, mit welchem Gefühl man in die Länderspielpause geht. Bei einer Niederlage wäre die Ausbeute sehr überschaubar, wohingegen man mit sieben Punkten aus vier Spielen beruhigt in die Pause gehen könnte.
12:29
Guten Tag und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der 2. Bundesliga. Wie in der neuen Saison gewohnt, stehen am heutigen Samstag gleich drei Partien auf dem Programm. Unter anderem hält der Spieltag die Partie zwischen dem FC St. Pauli und dem 1. FC Heidenheim bereit. Im altehrwürdigen Millerntor-Stadion rollt ab 13 Uhr der Ball!

FC St. Pauli

FC St. Pauli Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Pauli von 1910
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
braun-weiß
Gegründet
15.05.1910
Sportarten
American Football, Bowling, Boxen, Fußball, Handball, Kegeln, Radsport, Rugby, Schach, Schiedsrichter, Tischtennis, Torball
Stadion
Millerntor-Stadion
Kapazität
29.546

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000