23. Spieltag
03.03.2017 18:30
Beendet
Union Berlin
1. FC Union Berlin
2:0
Würzburger Kickers
Würzburg
1:0
  • Sebastian Polter
    Polter
    21.
    Kopfball
  • Damir Kreilach
    Kreilach
    82.
    Linksschuss
Stadion
An der Alten Försterei
Zuschauer
19.875
Schiedsrichter
Dr. Robert Kampka

Liveticker

90
20:31
Fazit:
Union Berlin feiert einen am Ende ungefährdeten 2:0-Heimsieg gegen die Würzburger Kickers und setzt damit seinen Lauf in der Rückrunde fort. Auch in Unterzahl verteidigten die Eisernen nach dem Seitenwechsel souverän und ließen keine wirkliche Torgelegenheit zu. Die Kickers hatten natürlich mehr Spielanteile, bissen sich aber an der Berliner Defensive die Zähne aus. Es fehlten letztlich die zündenden Ideen, um für Torgefahr zu sorgen. Die hohen Hereingaben waren für die Hausherren meist einfach zu verteidigen. Das sehenswerte 2:0 durch Kreilach acht Minuten vor Schluss sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Während Union mit dem vierten Sieg in Serie vorübergehend auf Platz zwei springt, kassiert Würzburg die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen und muss langsam aufpassen, nicht noch nach unten durchgereicht zu werden. Die Unterfranken empfangen nächste Woche Samstag Dynamo Dresden, Union Berlin reist nächsten Freitag zum FC St. Pauli. Ein schönes Wochenende!
90
20:21
Spielende
90
20:21
Leistner klärt eine Flanke per Kopf zur Ecke, die Robert Kampka noch ausfüren lässt. Würzburg führt zunächst kurz aus, die Hereingabe segelt dann aber an Freund und Feind vorbei.
90
20:19
Gelbe Karte für Kenny Redondo (1. FC Union Berlin)
Die Spieler nutzen die Nachspielzeit, um sich noch ein paar Verwarnungen einzufangen und so hält Redondo gegen Kurzweg den Schlappen drauf. Unnötige Aktion!
90
20:17
Gelbe Karte für Emanuel Taffertshofer (Würzburger Kickers)
Weil er mit einer Entscheidung des Schiris nicht einverstanden ist, schleudert er die Kugel wütend zu Boden. Dafür holt auch er sich noch einen Gelben Karton ab.
90
20:16
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Benjamin Kessel
90
20:16
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
88
20:15
Gelbe Karte für Peter Kurzweg (Würzburger Kickers)
Der Linksverteidiger grätscht seinem Gegenspieler am Union-Sechzehner die Kugel vom Fuß und trifft dabei eigentlich nur den Ball. Die Verwarnung hätte sich Robert Kampka durchaus sparen können.
85
20:15
Die Eisernen stellen in Unterzahl auf 2:0 und werden damit zumindest vorübergehend auf einen direkten Aufstiegsplatz springen. Jens Keller hat jetzt nochmal gewechselt und gibt Kenny Redondo noch ein paar Einsatzminuten.
84
20:12
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kenny Redondo
84
20:12
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Steven Skrzybski
83
20:12
Gelbe Karte für Michael Parensen (1. FC Union Berlin)
Aufgrund eines taktischen Fouls wird der Union-Dauerbrenner verwarnt.
82
20:09
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Damir Kreilach
Union macht den Deckel drauf! Polter verlängert einen langen Schlag aus der Defensiv per Kopf auf Kreilach. Der Mittelfeldspieler hat links im Strafraum ganz viel Platz und sieht, wie Wulnikowski aus seinem Tor stürzt. Er zieht die Kugel mit seiner rechten Sohle auf links, lässt den Keeper damit aussteigen und schiebt die Kugel aus sieben Metern ins leere Tor.
80
20:08
Zehn Minuten sind noch zu absolvieren und der Tabellenachte aus Unterfranken kommt weiterhin nicht zu Chancen. Es sieht danach aus, als könnte Union Berlin die knappe Führung hier relativ sicher über die Zeit bringen und den vierten Dreier in Folge einfahren.
79
20:07
Sebastian Poler schirmt die Kugel im Mittelfeld gegen Schoppenhauer ab und wird dabei zu Fall gebracht. Freistoß für die Hausherren, die jetzt mal wieder etwas hinten rausschieben können.
77
20:05
Nach wie vor fehlen den Kickers die spielerischen Mittel, um die Unioner Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Immer versuchen sie es über die linke Seite, wo Felix Müller viele Meter macht. Die Hereingaben sind dann aber viel zu ungenau, sodass Mesenhöler bisher keine Probleme bekommt.
74
20:02
Das Wechselkontigent der Gäste ist nun voll ausgeschöpft. Für Rechtsverteidiger Pisot kommt mit Marco Königs ein Angreifer. Damit dürfte die Marschrichtung klar sein. Der Ausgleich soll her!
73
20:00
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marco Königs
73
19:59
Auswechslung bei Würzburger Kickers: David Pisot
71
19:59
Besonders attraktiv ist die Partie für die Zuschauer an der Alten Försterei aktuell nicht. Würzburg kann seine numerische Überzahl nicht in Torchancen ummünzen, weil Union clever verteidigt. Selbst können die Eisernen vorne nicht ausrichten, weil Polter weitestgehend auf sich allein gestellt ist.
68
19:57
Polter allein auf weiter Flur. Der Angreifer kommt in der gegnerischen Hälfte an den Ball und lässt Schoppenhauer zunächst aussteigen. Dann hat er nur noch Neumann vor sich, verhaspelt sich aber im Dribbling. Der Würzburger geht im passenden Moment dazwischen und bewahrt seinen Keeper damit vor einem Eins-gegen-eins-Duell.
66
19:54
Skrzybski nimmt seinem Mitspieler Kroos den Ball in der Würzburger Hälfte vom Fuß, doch das Missverständnis hat keine Konsequenzen. Die Klärungsaktion der Kickers landet nämlich im hohen Bogen in der Berliner Defensive.
64
19:52
Emanuel Taffertshofer will das Spiel auf die linke Seite verlagern und schlägt die Kugel hoch auf Felix Müller. Der eingewechselte Linksaußen kann den Ball aber nicht aus der Luft herunternehmen und so landet das Spielgerät im Seitenaus.
61
19:49
Die Zweikämpfe werden nickliger und Dr. Robert Kampka hat alle Hände voll zu tun. Den Gastgeber gelingt es derweil momentan ganz gut, das Spielgeschehen wieder mehr ins Mittelfeld zu verlagern.
58
19:48
Felix Kroos will die Kugel gefühlvoll über die Mauer heben, bleibt aber an eben jener hängen. Wulnikowski war zuvor wütend aus seinem Kasten gerannt, weil sich seine Vorderleut wohl nicht zügig genug aufgestellt hatten.
57
19:45
Gelbe Karte für Tobias Schröck (Würzburger Kickers)
Der Würzburger hakt gegen Skrzybski ein und bringt den Angreifer der Eisernen zu Fall. Das gibt Gelb und eine aussichtsreiche Freistoßposition in halblinker Positon, etwas 22 Meter vor dem Tor.
56
19:44
Die Hausherren haben ihre Mühe, den Aufsteiger vom eigenen Tor fernzuhalten. Die Kickers machen das Spiel breit, sodass Berlin immer wieder verschieben muss. Torgelegenheiten bringen sie aber noch nicht zustande.
54
19:42
Der Standard aus dem Viertelkreis wird von einem Unioner per Kopf aus der Gefahrenzone befördert. Die Berliner sind übrigens das einzige Team in der zweiten Liga, das nach Eckball noch kein Gegentor kassiert hat.
53
19:41
Bernd Hollerbach wechselt früh zum zweiten Mal. Felix Müller, der gegen Fürth noch in der Startelf stand, kommt für Júnior Díaz. Würzburgs Nummer sieben sortiert sich auf Linksaußen ein und holt gleich mal einen Eckstoß raus.
53
19:39
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Felix Müller
53
19:39
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Júnior Díaz
52
19:39
Die Unterfranken schieben sich die Kugel an der Mittelinie durch die eigenen Reihen und suchen eine Lücke. Schröck legt rechts raus auf Pisot, der das Leder anschließend in den Sechzehner schlägt. Soriano kann sich aber im Kopfballduell nicht durchsetzen.
49
19:37
Gegen zehn Berliner werden die Gäste nun natürlich mehr Räume bekommen. Union agiert in einem 4-3-2-System und wird sicher nicht mehr so früh stören. Auf Seiten der Kickers sind also kreative Impulse gegen die dicht gestaffelte Berliner Defensive gefragt.
46
19:35
Der Ball rollt wieder. Beide Trainer haben zum zweiten Spielabschnitt gewechselt. Jens Keller bringt mit Emanuel Pogatetz einen Verteidiger rein, der die Position von Punčec übernimmt. Bei Würzburger kommt mit dem Albaner Valdet Rama ein frischer Offensivmann in die Partie.
46
19:32
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Valdet Rama
46
19:32
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Rico Benatelli
46
19:32
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Emanuel Pogatetz
46
19:32
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Hedlund
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:30
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Unione Berlin geht mit einer verdienten 1:0-Führung gegen die Würzburger Kickers in die Pause, muss in der gesamten zweiten Halbzeit aber in Unterzahl agieren. Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und wirkten insgesamt wacher und aggressiver als die Gäste aus Bayern. Allerdings hätte Würzburg nach 14 Minuten in Führung gehen können, wenn Mesenhöler gegen Ernst nicht klasse pariert hätte. Wenige Minuten später lag der Ball dann im Tor des Aufsteigers. Bei einer schönen Eckballvariante über Kroos und Parensen musste Polter letztlich nur noch einköpfen. Die Eisernen hatten danach weitere vielversprechende Situationen, konnten die Führung aber nicht ausbauen. In den letzten zehn Minuten vor der Pause wurden dann die Würzburger aktiver und näherten sich durch Soriano und Schröck dem Tor an. Berlin hielt jedoch die Null, kassierte in Person von Roberto Punčec allerdings den Platzverweis. Im zweiten Durchgang dürfte die Partie daher noch spannend werden.
45
19:21
Ende 1. Halbzeit
44
19:20
Beim anschließend Freistoß ist Mesenhöer gefordert. Würzburg spielt den Freistoß von der rechten Seite flach in den Rückraum auf Taffertshofer. Der Achter zieht die Kugel flach aufs linke Eck, doch der Union-Schlussmann ist gegen den verdeckten Schuss zur Stelle und lenkt ihn um den linken Pfosten.
44
19:15
Gelb-Rote Karte für Roberto Punčec (1. FC Union Berlin)
Der bereits vorbestrafte Verteidiger fährt im Zweikampf mit Elia Soriano kurz vor der Torauslinie erneut den Arm aus und trifft dem Würzburger im Gesicht. Damit handelt er sich innerhalb von acht Minuten Gelb-Rot ein. Korrekte Entscheidung des Referees.
43
19:15
Die Mannschaft von Bernd Hollerbach wird gegen Ende des ersten Durchgangs etwas aktiver und setzt sich am gegnerischen Strafraum fest. Sebastian Ernst muss sich jetzt aber erstmal seinen Schuh wieder anziehen, nachdem ihm dieser im Dribbling auf dem linken Flügel ausgezogen wurde.
40
19:12
Nächster Abschluss für den FWK! Sebastian Ernst behauptet an der gegnerischen Sechzehnerlinie klasse die Kugel. Er dribbelt zunächst nach außen, schlägt den Ball dann aber flach in die Mitte. Dort kommt Tobias Schröck aus dem Hinterhalt angerauscht und hebt das Leder in Rücklage mit der rechten Innenseite knapp über den Kasten.
37
19:09
Der Freistoß von der rechten Seite ist gar nicht mal so ungefährlich. Soriano bekommt in der Mitte leicht die Stirn an die Kugel, kann ihr aber nicht die entscheidende Richtungsänderung mitgeben. Knapp einen Meter rauscht die Kugel am linken Pfosten vorbei.
36
19:06
Gelbe Karte für Roberto Punčec (1. FC Union Berlin)
Der Verteidiger fährt im Zweikampf mit Soriano den rechten Ellenbogen aus und streckt den Würzburger mit einem Bodycheck nieder. Dafür gibt's für ihn zu Recht die vierte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit.
34
19:06
Der FWK findet in dieser Phase keine Anspielstationen in der gegnerischen Hälfte. Auch die langen Bälle aus der Defensive können von Soriano und Co. nicht festgemacht werden. So wirken die Gäste mehr als harmlos.
31
19:03
Steven Skrzybski tanzt auf dem linken Flügel mehrere Würzburger aus und legt dann quer auf den freistehenden Felix Kroos. Der Union-Kapitän zieht parallel zur Strafraumlinie in die Mitte und zieht aus 20 Metern ab. Sein Schuss wird allerdings geblockt, sodass Wulnikowski nicht eingreifen muss.
30
19:01
Viele Fouls im Mittefeld unterbrechen nun immer wieder den Spielfluss. Weil es aber kein überhartes Einsteigen ist, lässt Dr. Robert Kampka die Karten bisher noch in der Brusttasche stecken.
27
18:59
Von den Würzburger Kickers kommt seit der Großchance von Ernst offensiv nicht viel. Union wirkt in den Zweikämpfen bissiger und hat keine Probleme, die Gäste vom eigenen Sechzehner fernzuhalten. Die Hausherren kontrollieren so das Geschehen.
24
18:56
Michael Parensen rauscht an der Seitenlinie in Emanuel Taffertshofer hinein und wird dafür von Kampka zurückgepfiffen. Er spielt zwar den Ball, aber auch sehr viel Gegner, weshalb sein Lamentieren im Anschluss eher unberechtigt ist.
21
18:51
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Sebastian Polter
Eine Berliner Ecke bringt die Führung! Michael Parensen leitet die Hereingabe von Felix Kross auf Höhe des ersten Pfostens ins Zentrum weiter, wo sich Sebastian Polter durchsetzt und aus kurzer Distanz mittig einköpft. Das dritte Saisontor des Stürmers.
19
18:50
Die Gäste aus Bayern spielen durchaus mutig nach vorne und schaffen es erneut ins letzte Drittel. Nach einen paar Bogenlampe will Peter Kurzweg aus halblinker Position abziehen, scheitert aber an einem Berliner Verteidiger.
17
18:48
Nach einem Handspiel von Júnior Díaz tritt Felix Kross auf der linken Seite, etwa drei Meter vor der Torauslinie zum Freistoß an. Er will die Kugel direkt aufs lange Eck ziehen, setzt den Ball aber deutlich zu hoch an.
14
18:46
Riesenchance für die Gäste! Sebastian Ernst wird halbrechts am Sechzehner klasse freigespielt und hat anschließend nur noch Daniel Mesenhöler vor sich. Der Union-Keeper bleibt lange aufrecht und wird schließlich am linken Ellenbogen angeschossen. Den Schuss muss Ernst besser platzieren.
11
18:43
Trimmel schickt Skrzybski mit einem langen Ball auf die rechte Seite. Der Unioner zieht jedoch im Laufduell mit Kurzweg den Kürzeren. Der Würzburger schirmt den Ball per Grätsche ab und ist dabei vermutlich leicht mit der Hand an der Kugel, das behauptet zumindest Skrzybski. Schiri Kampka lässt aber weiterlaufen.
9
18:40
Berlin macht weiter Druck und holt die nächste Ecke heraus, diesmal von der rechten Seite. Die Hereingabe von Kroos segelt auf den ersten Pfosten, wo sich Leistner gegen Neumann durchsetzt, die Murmel dann aber zentral aufs Tor köpft. Wulnikowski fährt die Arme aus und fängt den Versuch problemlos ab.
6
18:38
Der Standard von der linken Seite landet im Zentrum auf dem Kopf von Stephan Fürstner. Aus kurzer Distant kann der das Leder aber nicht entscheidend drücken und nickt es so knapp über den Querbalken.
5
18:37
Skrzybski! Der Unioner Außenbahnspieler kommt am linken Strafraumreck an die Kugel und hat anschließend viel Platz. Er zieht in die Mitte und sucht dann mit rechts den Abschluss. Der Ball wird abgefälscht und landet links neben dem Pfosten am Außennetz. Ecke für die Gastgeber.
4
18:35
Die Eisernen reißen die Kontrolle an sich und schieben das Spielgerät durch die eigenen Hintermannschaft. Der FWK versucht derweil kompakt zu stehen und sich gar nicht erst in die Defensive drängen zu lassen.
1
18:33
Gleich wird's gefährlich! Christopher Trimmel tankt sich über die rechte Seite nach vorne und steckt dann in den Sechzehner auf Damir Kreilach durch. Das Zuspiel ist jedoch etwas zu steil und so kommt der Mittelfeldmann auch per Grätsche nicht an die Kugel. Wulnikowski nimmt den Ball sicher auf.
1
18:31
Auf geht's! Die Hausherren haben angestoßen an und spielen ganz in rot gegen komplett weiß gekleidete Gäste aus Würzburg.
1
18:30
Spielbeginn
18:16
Mit der Spielleitung ist Dr. Robert Kampka aus Mainz beauftragt. Der 35-jährige Arzt leitet sein 56. Zweitligaspiel und wird dabei von Rafael Foltyn und Jonas Weickenmeier unterstützt. Als vierter Offizieller fungiert Alexander Sather.
18:10
Bis auf den Torwartwechsel gibt es in der Startelf der Eisernen im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen 1860 München keine weiteren Veränderungen. Bei den Gästen hat Bernd Hollerbach ebenfalls einmal getauscht. Der zuletzt gegen Fürth gelbgesperrte Clemens Schoppenhauer kehrt in die Innenverteidigung zurück und drängt Felix Müller auf die Bank.
18:05
Vor allem die beiden Torhüter werden heute im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Auf der einen Seite kehrt FWK-Keeper Robert Wulnikowski an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 39-Jährige spielte von 1999 bis 2004 für die Eisernen und stieg mit ihnen 2001 in die zweite Liga auf und 2004 wieder ab. Auf der anderen Seite kommt Daniel Mesenhöler zu seinem zweiten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison, weil Stammkeeper Jakob Busk mit einer Muskelverletzung passen muss. Der 21-Jährige hütete im Pokalspiel bei Borussia Dortmund erstmals das Union-Tor und schlug sich dabei beachtlich.
18:02
Als zweitschlechtestes Team der Rückrunde (2 Punkte) gastieren die Unterfranken heute beim Zweitbesten. Dementsprechend groß ist der Respekt: "Union ist die Mannschaft der Stunde in der 2. Bundesliga. Es ist sensationell, was sich dort entwickelt hat", so Kickers-Coach Bernd Hollerbach, für dessen Truppe es darum geht, auswärts mal wieder zu punkten. "Das wird eine interessante Aufgabe. An der Alten Försterei wird einiges los sein. Wir wollen kompakt stehen und mutig agieren."
17:56
Während es bei den Eisernen derzeit wie am Schnürchen läuft, ist der Motor der Würzburger Kickers in den letzten Monaten arg ins Stocken geraten. Der Aufsteiger schloss die Hinrunde dank eines starken Saisonstarts zwar als respektabler Tabellensechster ab, konnte in den vergangenen zehn Ligaspielen aber nur einmal gewinnen. Zuletzt holte man beim 1:1 daheim gegen Fürth nach zuvor drei Niederlagen in Folge immerhin mal wieder einen Punkt. Mit 29 Zählern rangiert der FWK allerdings weiterhin im gesicherten Mittelfeld auf Platz acht.
17:50
"Wir sind auf Würzburg vorbereitet, aber das ist unser Spiel. Klar kennen wir ihre Stärken und Schwächen, aber wir wollen, dass sie sich auf uns vorbereiten. Wir wollen das Spiel für uns erfolgreich gestalten. Wir haben uns, vor allem zu Hause, einen riesigen Respekt erarbeitet und den wollen wir am Freitag ausbauen", gab sich der Union-Coach auf der Pressekonferenz im Vorfeld selbstbewusst. Erst einmal haben die Köpenicker in dieser Saison daheim verloren, 0:1 Ende Oktober gegen Fortuna Düsseldorf.
17:45
An der Wuhle muss man sich also langsam aber sicher mit der Bundesliga beschäftigen, verspürt dabei aber überhaupt keinen Druck. Denn anders als Stuttgart und Hannover müssen die Berliner nicht zwingend aufsteigen. "Den Druck mache ich mir selbst, ich will erfolgreich sein als Trainer. Deshalb möchte ich die nächsten Spiele gewinnen und den Platz den wir haben, verteidigen", sagte Jens Keller zu Wochenanfang. Heute stehen die Chancen jedenfalls gut, denn Union stellt aktuell das viertbeste Heimteam der Liga.
17:40
Die Eisernen sind in der Rückrunde bisher nicht aufzuhalten. Vier der fünf Partien hat die Mannschaft von Jens Keller gewonnen, davon die letzten drei in Folge. Seit dem Jahreswechsel holte man so 13 von 15 möglichen Punkten – nur der Spitzenreiter aus Stuttgart ist in dieser Hinsicht noch besser (15). Sollte dem Tabellendritten heute im zweiten Heimspiel nacheinander ein weiterer Dreier gelingen, würde man sich zumindest für eine Nacht vorbei an Hannover 96 auf einen direkten Aufstiegsplatz schieben.
17:37
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Auftakt des 23. Spieltags in der 2. Bundesliga! Der 1.FC Union Berlin empfängt die Würzburger Kickers im Stadion an der Alten Försterei. Pünktlich um 18:30 Uhr soll die Partie angepfiffen werden.

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138