14. Spieltag
26.11.2016 13:00
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
2:0
FC St. Pauli
St. Pauli
1:0
  • Marc Schnatterer
    Schnatterer
    20.
    Rechtsschuss
  • Marc Schnatterer
    Schnatterer
    81.
    Elfmeter
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
13.000
Schiedsrichter
Benjamin Cortus

Liveticker

90
14:53
Fazit:
Und Ende! Heidenheim siegt dank einem Schnatterer-Doppelpack mit 2:0! Nach einer starken ersten Hälfte, reichte dem 1.FCH im zweiten Durchgang ein solides Verteidigen um die drei Punkte an der Brenz zu behalten. St. Pauli fand nach dem Halbzeit-Rückstand immer besser in das Spiel, konnte jedoch niemals für ernste Torgefahr sorgen. Schlussendlich besiegelt ein unglücklicher Strafstoß die nächste Niederlage für Ewald Lienen. Angesichts der wiederholt schlechten Offensiv-Leistung, wird ein Klassenerhalt für die Hamburger immer schwieriger.
90
14:49
Spielende
89
14:48
Verhoek schlittert am 3:0 vorbei! Heidenheim rauscht im Konter über den rechten Flügel in Richtung Himmelmann. Vor dem Sechezhner folgt eine tiefe und steile Flanke auf Verhoek am linken Pfosten. Der Holländer wirft sich in die Hereingabe, kommt aber nicht mehr heran. Da hätte Himmelmann keine Chance gehabt...
87
14:47
Und nun schleicht sich die nächste Niederlage für den Tabellenletzten immer näher heran. Der FCSP bleibt auch nach dem 0:2 am Drücker, bewirkt jedoch keine Torgefahr. Nach ideenlosen Pässen, zieht Şahin 18 Meter vor dem Gehäuse von links ab, trifft die Kugel aber nicht. Der Ball geht drei Meter daneben...
85
14:43
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Ben Halloran
85
14:42
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Tim Skarke
83
14:41
Jetzt haben es die Paulianer ganz schwer. Statt den Druck in ein Tor umzumünzen, führt eine unglückliche Aktion für die etwaige Vorentscheidung.
81
14:40
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Marc Schnatterer
Schnatterer gibt sich keine Blöße und wuchtet das Leder mit Gewalt in die linke Ecke! Die Entscheidung?
80
14:40
Elfmeter für Heidenheim! Große Verwirrung in der Voith-Arena: Heidenheim flankt von rechten Seite in das Zentrum und mit einem Mal gibt es einen Pfiff. Das gesamte Stadion kann sich nicht erklären warum, es gibt weder Proteste, noch Jubel. In der Wiederholung wird es deutlich: Gonther zupft direkt vor der Kiste kurz an Verhoek. Sehr harte Entscheidung!
77
14:36
Neudecker fehlt ein Schritt! Şahin fixiert die Kuggel auf der rechte Seite und chippt dann in den Fünfer. Am rechten Pfosten streckt sich Neudecker zum Ball, erwischt ihn aber schließlich nicht.
76
14:35
Gelbe Karte für Aziz Bouhaddouz (FC St. Pauli)
76
14:35
Unverändertes Bild: Pauli will, kann aber nicht. Nach 75 Minuten ist der Ballbesitz mittlerweile mit 54% auf die hamburger Seite gewechselt.
73
14:32
Beste Pauli-Chance! Heidenheim ist im Rückwärtsgang zu schläfrig und lässt auf der rechten Seite Hedenstad ungestört ins Zentrum flanken. Die Hereingabe landet am ersten Pfosten, wo Bouhaddouz wenige Meter vor Müller direkt zum Flugkopfball kommt. Der sehenswerte Versuch landet jedoch nur einen Meter links neben dem Pfosten im Aus. Das war die gefährlichste Aktion der Hanseaten!
72
14:30
Mal wieder so etwas, wie Torgefahr: Hedenstad und Himmelmann sind sich bei einem langen Ball nicht sofort einig und lassen Morabit heranrauschen. Kurz bevor der Einwechselspieler halblinks, zehn Meter vor der Kiste an die Kuegel kommt, haut Himmelmann den Ball mit einem Volley-Kick in die Ferne.
71
14:28
Ewald Lienen zeigt zwei Finger in die Luft und stellt damit also auf zwei Spitzen um. Neben Bouhaddouz soll nun Duksch für Möglichkeiten sorgen.
70
14:27
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Marvin Ducksch
70
14:26
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Daniel Buballa
67
14:26
Das Duell ist kein Highlight. Aktuell bietet die Begegnung in der Voith-Arena sehr wenig. Heidenheim verwaltet die Führung weiterhin und wartet Konter, St. Pauli fehlt die Durchschlagskraft im Angriff.
65
14:24
Frank Schmidt reagiert auf das passive und abwartende Spiel seiner Mannen und wirft Smail Morabit auf das Grün.
64
14:23
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Smail Morabit
64
14:22
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Denis Thomalla
63
14:22
Buballa mit einer Halbchance. Ein weiter Schlag findet den Außenspieler am linken Strafraum-Rand. Nachdem die Kugel von Theuerkauf günstig abspringt, folgt mehr oder weniger eine Rückkgabe. Der Ball rollt ohne Gefahr nach rechts und wird dann von Müller aufgenommen.
62
14:20
Cenk Şahin kommt herein und soll nun für mehr Dampf sorgen. Insgesamt erinnert der Auftritt der Paulianer sehr an das letzte Heimspiel gegen Düsseldorf. Auch dort waren die Hamburger mit fortlaufender Spielzeit immer besser, ließen jedoch Torchancen vermissen.
60
14:18
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Cenk Şahin
60
14:18
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Ryo Miyaichi
59
14:18
Anders als im ersten Durchgang, findet die Partie nun auch öfter vor dem FCH-Kasten statt. Bei den hanseatischen Angriffen fehlen allerdings weiterhin Ideen.
57
14:16
Heidenheim macht im zweiten Durchgang einen Tick zu wenig. Die Gastgeber spielen so, als ob sie mit zwei, oder drei Toren führen würden. Bislang kann Pauli jedoch kein Kapital aus der Kreativpause schlagen.
54
14:15
Verhoek vor Bouhaddouz. Die Hanseaten nähern sich etwas an und profitieren von sorglosen Gastgebern. Hedenstad flankt einen Freisotß von rechts in die Gefahrenzone. Dort gehen Verhoek und Bouhaddouz zeitgleich hoch. Erstgenannter köpft den Paulianer an und befördert die Kugel somit zu seinem Schlussmann. Müller geht raus und macht das Leder sicher fest.
51
14:11
Gute Idee! Der FCSP zeigt seine wohl beste Angriffs-Aktion und Kombination: Bouhaddouz lässt sich ins Mittelfeld fallen und bringt dann einen Steilpass auf Hedenstad und die rechte Seite. Von dort gelangt nach einem Doppelpass eine scharfe Flanke auf den zweiten Pfosten. Links vor dem Gehäuse steht Beermann dann jedoch genau richtig und kann mit dem Kopf problemlos klären.
48
14:07
Schnatterer bekommt das Foul nicht: Kurz nachdem Hedenstad von hinten kommend den Zweikampf ganz leicht sucht, geht der Torschütze direkt vor den Trainerbänken blitzschnell zu Boden. Das war zu wenig für einen Freistoß...
46
14:04
An der Brenz läuft der 2.Durchgang. Mit dabei ein neuer Mann: Norman Theuerkauf ersetzt Mathias Wittek. Der Verteidiger bleibt mit einer Prellung am Oberschenkel in der Kabine.
46
14:03
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Norman Theuerkauf
46
14:02
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Mathias Wittek
46
14:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:54
Halbzeitfazit:
Kurz darauf beendet der Schiedsrichter nach 48 Minuten den ersten Durchlauf. Heidenheim geht mit einer verdienten 1:0-Führung in die Kabine. Die Gasgteber machten vom Start weg viel Druck und erspielten sich schnell einige Torchancen. Nach dem Tor von Schnatterer haderten die Baden-Württembeger jedoch mit ihrer Chancenverwertung und scheiterten an einem weiteren Treffer. St. Pauli fand fast in allen Mannschaftsteilen 40 Minuten nicht statt, konnte jedoch mit besseren Aktionen kurz vor dem Halbzeitpfiff zumindest etwas Selbstvertrauen tanken.
45
13:49
Ende 1. Halbzeit
45
13:49
St. Pauli tut die Aktion gut. Nach einem Fernschuss von Sharke, führt das weite Wegfausten von Himmelmmann zu einem Konter. Auf dem rechten Flügel führt eine Flanke von Rosin immerhin zur zweiten Ecke der Kiezkicker. Diese pflückt Müller vom Himmel.
44
13:47
Dennis Rosin mit einer schönen Aktion! Der Einwechselspieler behält vor dem Strafraum den Überblick und kann sich dank toller Lauf-Linie durch die Verteidigung schleichen. Kurz bevor der Schuss von halbrechts kommt, wirft sich Wittek in die Aktion.
42
13:45
Schnatterer! Heidenheim spielt sich ohne Probleme durch das Mittelfeld der Hamburger und darf kombinieren. Skarke vernascht 20 Meter vor der Kiste Gonther und legt dann links zu Schnatterer. Die Nummer sieben wartet keine Sekunde und zieht sofort ab. Himmelmann muss nach rechts abklatschenen lassen, wo Sharke dann erneut an die Kugel kommt, aber aus halbrechter Position klar verschießt.
40
13:42
Es bleibt dabei! Die Hamburger stibitzen am Mittelkreis die Kugel schaffen es dann aber nicht für Gefahr zu sorgen. Ryo Miyaichi treibt den Angriff voran, zieht am Sechszehner jedoch eine Flanke nur ganze fünf Meter weit, direkt auf Arne Feick.
38
13:39
Momentan ist die Führung der Gastgeber nahezu in Stein gemeißelt. Die Stürmer der Kiezkicker sind viel zu passiv. Bouhaddouz, Miyachi und Buballa sind kaum am Ball.
35
13:37
Himmelmann riskiert alles! Erneut ist die Pauli-Abwehr zu schläfrig und lässt eine gefährliche Flanke vom Flügel zu. Heidenheim buchsiert das Leder vom rechten Flügel in die Zentrale, wo Verhoek alleine vor der Bude auftaucht. Himmelmann kommt raus, rettet seine Verteidigung und wirft sich furchtlos in die Hereingabe. Der Referee lässt erst weiterlaufen, pfeift dann aber doch Stürmerfoul.
32
13:34
Immer wieder Schnatterer. Vollkommen zurecht schreit das Stadion bei Solos von Marc Schnatterer immer wieder auf. Erneut zieht der Torschütze über links mit Druck in den Strafraum. Dort scheitert der Angreifer jedoch an seiner Ballbehandlung. Die Kugel springt in der Schussvorbereitung vom Fuß ab und landet in den Armen von Himmelmann.
29
13:31
Die ersten Anktion der Gäste! Nach einem Freistoß von der rechten Seite, steigt Lasse Sobiech in der Gefahrenzone am höchsten. Der kopfballstarke Hüne bekommt jedoch nur den Hinterkopf an den Ball und kann ihn nicht genau platzieren. Heidenheim klärt zur Ecke von links und kann diese danach unbeschadet auflösen.
28
13:29
Griebeck giftig: Im Mittelfeld räumt der Sechser erst Keller mit einem resoluten Tackling aus dem Weg, dann setzt der Heidenheimer gleich zu einer deftigen Grätsche gegen Gonther an. Damit der Einsatz nicht ausartet, pfeift Schiri Benjamin Cortus die zweite Aktion ab.
25
13:26
Wie reagieren die Hanseaten nun? In 25 Minuten bewirkte der Pauli-Angriff noch keine einzige Offensiv-Aktion. Auch nach dem Treffer übernimmt der FCH das Kommando in der Voith-Arena.
23
13:24
An diesem Gegentor hat die gesamte Mannschaft von Ewald Lienen Mitschuld. Neben den Spitzen, war das Mittelfeld viel zu behäbig, ehe Sobiech und Gonther dann direkt vor der Kiste eine mangelhafte Zweikampfführung an den Tag legten.
20
13:20
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Marc Schnatterer
Und jetzt ist es passiert! Pauli bekommt im Mittelfeld keinen Zugriff und lässt die FCH-Offensive kombinieren. Direkt vor der Gefahrenzone führt ein feiner Doppelpass von Schnatterer und Verhoek dann zum verdienten 1:0. Schnatterer nimmt das Leder direkt vor der Strafraum-Linie mittig an, macht einen Schritt nach rechts und schiebt dann unten links in die Ecke ein!
17
13:18
Es brennt im Pauli-Strafraum! Die Hamburger können sich kaum befreien und werden permantent in den eigenen Torraum gedrückt. Titsch-Rivero erhält ein schnelles Abspiel hinter die Viererkette und prüft aus zehn Metern und halblinker Position Himmelmann. Der geht runter und kann zur rechten Seite abklatschen lassen. Heidenheim will das 1:0!
14
13:17
Buchtmann muss nach der Verletzung bei seinem eigenen Foul runter und sieht dann die nächste gefährliche Aktion der Baden-Württembeger: Schnatterer bringt einen Freistoß fast von der Torlinie kommend mit Speed auf die linke Seite. Direkt vor der Kiste driftet Feick nur knapp an der Kugel vorbei.
13
13:14
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Dennis Rosin
13
13:14
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Christopher Buchtmann
12
13:12
Nächste dicke Chance! Nach einem Einwurf rutscht das Leder von der linken Seite bis an den Fünfer und zu Thomalla durch. Der Elfer ist frei durch und scheitert dann im Eins-gegen-Eins gegen Himmelmann. Der Keeper kommt raus und erwischt die Kugel mit dem rechten Bein und wirft sich dann auf das Spielgerät. Starke Parade!
10
13:10
Die beiden längeren Verletzungspausen spielen dem FC St. Pauli durchaus in die Karten. Heidenheim muss immer wieder neu in den Rhythmus kommen.
9
13:09
Unglückliches Duell im Mittelfeld: Buchtmann fährt gegen Skarke sein Bein erst hoch und gestreckt aus, zieht es dann aber rechtzeitig zurück. Skarke bekommt den Fuß dennoch an die Hüfte und sinkt dann zu Boden. Auch der Paulianer verletzt sich bei dieser Aktion und muss medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.
6
13:06
Die ersten Minuten zeigen sofort den Schlachtplan: Mit Tempo und Druck direkt für ein frühes Tor sorgen. Besonders Schnatterer macht auf der linken Außenseite auf sich aufmerksam.
4
13:05
Marc Schnatterer muss nach der Attacke kurz behandelt werden, kann aber nach wenigen Sekunden weitermachen.
2
13:04
Fast das Tor für die Heidenheimer! Die Gastgeber brechen über links und Schnatterer durch. Nach einem Foul am Siebener macht die Offensiv-Reihe weiter und bringt dann einen ganz scharfen Flankenball direkt an den Fünfer. Zwei Schritte vor der Bude ist Feick dann am linken Pfosten zu überrascht kann nicht rechtzeitig reagieren. Die Kugel geht an den Oberschenkel und springt nach hinten weg. Pauli kann den Ball danach wegschlagen.
1
13:01
Die Partie läuft! Der 1.FCH tritt in blauen Jerseys an, St. Pauli trägt weiße Trikots.
1
13:00
Spielbeginn
13:00
Die Gladiatoren sind auf dem Spielfeld! Die Seitenwahl geht an die Hausherren, der FCH wird das Spiel mit dem Anstoß eröffnen.
12:55
In wenigen Minuten hilft dann nur noch die Leistung auf dem Platz: Gleicht geht es los! Wir sind gespannt!
12:52
Dieser hat auch nach der neunten Niederlage im 13 Spiel den Glauben an sein Team nicht verloren und will für die angestrebte Trendwende keine besondere Hilfe in Anspruch nehmen. Auf die Nachfrage, ob ein Sportpsychologe den Erfolg zurückbringen würde, antworte Lienen deutlich: „Wir werden niemanden engagieren. Uns helfen Einzelgespräche. Schlussendlich müssen sich die Spieler das Selbstvertrauen über die Spiele holen.“
12:50
Obwohl der mediale Druck und Gegenwind stetig zunimmt, bleiben die Hanseaten zumindest nach Außen ruhig. Die Verantwortlichen um Andreas Rettig verhindern vehement eine Trainerdiskussion und geben Ewald Lienen weiter Rückenwind.
12:46
Mit sechs Niederlagen aus den vergangenen sieben Spielen spitzt die Lage an der Elbe immer weiter zu. Die Kiezkicker drohen bereits vor dem Jahreswechsel den Anschluss an die Konkurrenten zu verlieren und die Rote Laterne über lange Zeit festzumachen. Bereits vor Anpfiff trennen liegen vier Punkte zwischen Aue und St. Pauli.
12:41
Auch beim letzten Heimspiel am Millerntor konnten die Hamburger kaum für Torchancen sorgen und mussten sich am Ende mit 0:1 gegen Fortuna Düsseldorf geschlagen geben. Trotz der Einwechslung aller offensiven Optionen, war der FCSP-Sturm blutleer und viel zu ideenlos.
12:34
Das Team mit der besten Defensive der Liga, muss gegen die Norddeutschen seinen Fokus wohl eher auf das Angriffsspiel legen: Heidenheim kassierte in 13 Spielen nur zehn Gegentore und stellt damit den besten Abwehrverbund der Liga, Pauli reist als ungefährlichste Mannschaft nach Baden-Württemberg und konnte in seinen bisherigen Gastspielen lediglich zwei Mal für Torjubel bei den mitgereisten Fans sorgen.
12:28
Knapp einen Monat vor Heiligabend will der FCH nun gegen den auswärts sieglosen FC St. Pauli keine weiteren Geschenke verteilen. Trotz der Niederlage beim Kramny-Debut in Ostwestfalen, spielen die Kicker von der Brenz insgesamt eine starke Saison. Gelingt heute der fünfte Heimsieg in der Voith-Arena, würden die Gastgeber mit satten 25 Punkten in die beiden wichtigen Spiele gegen die Konkurrenten aus Hannover und Berlin gehen.
12:11
Traditionsgemäß leitet seit einigen Jahren der vierte Freitag im November die Weihnachtssaison in den Vereinigten Staaten ein. Mit besonderen Angeboten lockt der Handel die Familien nach Thanksgiving zum sogenannten „Black Friday“ in die Geschäfte. Schaut man auf die Heidenheim-Performance in Bielefeld, könnte man meinen, die Baden-Württemberger haben bereits letzte Woche mit der Geschenke-Zeit angefangen und den Trend auch nach Deutschland geholt: Trotz drückender Dominanz verlor das Team von Frank Schmidt durch zwei leichtfertige Fehler mit 1:2 bei Arminia Bielefeld. Erst hatte Keeper Kevin Müller mit einem ungefährlichen Ball Probleme, dann legte der FCH einen Querschläger genau zum Gegner auf den Fünfer.
12:04
Guten Tag und Hallo zur 2.Liga! Um 13:00 Uhr tritt der Tabellenletzte FC St. Pauli auswärts beim starken 1.FC Heidenheim an. Meldet sich die Lienen-Elf im Keller zurück, oder fährt der FCH den fünften Heimsieg der Saison ein?

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

FC St. Pauli

FC St. Pauli Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Pauli von 1910
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
braun-weiß
Gegründet
15.05.1910
Sportarten
American Football, Bowling, Boxen, Fußball, Handball, Kegeln, Radsport, Rugby, Schach, Schiedsrichter, Tischtennis, Torball
Stadion
Millerntor-Stadion
Kapazität
29.546