9. Spieltag
27.09.2015 13:30
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
1:1
Karlsruher SC
Karlsruhe
1:0
  • Arne Feick
    Feick
    9.
    Kopfball
  • Enrico Valentini
    Valentini
    90.
    Dir. Freistoß
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
13.152
Schiedsrichter
Peter Sippel

Liveticker

90
15:26
Fazit:
In letzter Sekunde gleicht Enrico Valentini für den Karlsruher SC aus und somit nehmen die Gäste ein 1:1 aus Heidenheim mit. Über den gesamten Spielverlauf betrachtet ist das Ergebnis sicherlich gerecht. Heidenheim kam in Durchgang eins besser in die Partie, zog sich aber nach der Führung zurück und ließ die Gäste kommen. Das gleiche Bild bot sich im zweiten Durchgang. Karlsruhe drängt, blieb aber ungefährlich. Heidenheim hingegen verpasste es mit guten Kontermöglichkeiten die Entscheidung herbeizuführen. Das letzte Wort gehörte dann Valentini, der mit einem tollen Freistoß den Punkt sicherte. Zuvor waren alle Versuche des KSC an der starken Defensive der Hausherren gescheitert. Im ersten Augenblick wirkt dieser Punkt für die Gäste natürlich wie ein Sieg und für Heidenheim wie eine Niederlage. Im Endeffekt ist dr Punkt aber für beide Mannschaften zu wenig.
90
15:22
Spielende
90
15:20
Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Enrico Valentini
Unfassbar! Der Ball zappelt tatsächlich im Netz. Enrico Valentini, seines Zeichens bester Karlsruher an diesem Tag schlenzt das Leder über die Mauer in den Torwinkel. Morabit war zurückgeeilt, steht seinem Schlussmann dann aber ein bisschen im Weg. So ist Zimmermann zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
90
15:19
Es gibt noch ein Mal Freistoß für die Gäste aus gut 25 Metern...
90
15:18
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Skarke
90
15:18
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
90
15:18
Heidenheim drischt die Kugel jetzt natürlich nur noch lang nach vorne. Die letzten Minuten laufen. Geht da noch was für den KSC?
87
15:13
Da es die Gäste mittlerweile auch mit der Brechstange versuchen, bringt Schmidt mit Beermann nochmal einen großgewachsenen Verteidiger, der sich sicherlich vor allem um Peitz kümmern soll.
86
15:13
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Timo Beermann
86
15:12
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
84
15:11
Es geht in die absolute Schlussphase. Die Heidenheimer Abwehr steht weiter bombenfest. Der Einsatz ist den Karlsruhern nicht abzusprechen, doch gegen dieses Bollwerk ist bisher einfach kein Durchkommen.
82
15:09
Gelbe Karte für Dominic Peitz (Karlsruher SC)
Der Abräumer ist bekanntermaßen kein Kind von Traurigkeit. Auch in diesem Spiel hat Peitz ein paar Mal zugelangt. Dieses Mal war dann ein Mal zu viel und der Karlsruher sieht Gelb.
78
15:07
Für den neutralen Beobachter ist der zweite Durchgang alles andere als ein Leckerbissen. Fast alles spielt sich zwischen den Strafräumen ab und immer wieder ist die Partie wegen Fouls unterbrochen. Momentan spielt das natürlich den Gastgebern in die Karten, die weiter auf den entscheidenen Gegenangriff warten.
79
15:06
Einwechslung bei Karlsruher SC: Vadim Manzon
79
15:06
Auswechslung bei Karlsruher SC: Grischa Prömel
75
15:02
Die Schlussviertelstunde bricht an und der KSC wird natürlich immer offensiver. Das bietet natürlich Räume für die konterstarken Gastgeber. Bisher kann das Team von Frank Schmidt diese aber noch nicht nutzen.
71
14:58
Gelbe Karte für Ronny Philp (1. FC Heidenheim 1846)
Der Vertreter von Mathias Wittek zieht gegen Barry zu viel am Trikot und sieht dafür von Peter Sippel die nächste Gelbe Karte.
68
14:57
Weiter Ball auf Frahn, der von links in die Mitte zieht. Der Neuzugang überlegt kurz, selber den Abschluss zu suchen, sieht dann aber den besser postierten Leipertz. Der nimmt die Kugel an, schaut kurz und setzt dann zu einem feinen Schlenzer an. Das Spielgerät geht hauchzart am linken Torwinkel vorbei und es bleibt beim 1:0.
66
14:55
Kempe kommt über die linke Seite und spielt das Leder flach auf den Elfmeterpunkt. Nazarov macht das dann stark und lässt die Kugel schön durch. In seinem Rücken steht Peitz ganz frei, ist von der Aktion seines Mitspielers aber zu überrascht. Da war mehr drin!
65
14:54
Markus Kauczinski ist mit den Offensivbemühungen in Durchgang zwei wohl nicht ganz zufrieden und bessert gleich zwei Mal nach.
65
14:52
Einwechslung bei Karlsruher SC: Mohamed Gouaida
65
14:52
Auswechslung bei Karlsruher SC: Hiroki Yamada
62
14:50
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Julius Reinhardt
62
14:49
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Ben Halloran
62
14:49
Einwechslung bei Karlsruher SC: Manuel Torres
62
14:49
Auswechslung bei Karlsruher SC: Erwin Hoffer
61
14:49
Gelbe Karte für Dennis Kempe (Karlsruher SC)
Wieder muss ein KSCler einen schnellen Konter der Heidenheimer unterbinden. Dieses Mal ist es Kempe, der Göhlert umreißt und dafür den Karton bekommt.
61
14:48
Man merkt den Akteuren stellenweise schon den Druck der letzten Wochen an. Viele Spieler haben in den nickligen Zweikämpfen eine relativ kurze Zündschnuhe und Peter Sippel hat gut damit zu tun, für Ruhe zu sorgen.
58
14:46
Heidenheim kontert über die linke Seite. Schnatterer nimmt das Leder auf und zieht in die Mitte. Der Kapitän hat zwei Anspielmöglichkeiten, versucht es aber mit dem Schlenzer. Schlechte Wahl, denn der Versuch des 29-Jährigen geht deutlich über den Querbalken.
55
14:44
Viele knifflige Zweikämpfe momentan im Mittelfeld. Dieses Mal bleibt Barry liegen. Von Spielfluss kann in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchganges noch keine Rede sein.
52
14:42
Kraus und Hoffer gehen auf der linken Seite in den Zweikampf. Hoffer foult seinen Gegenspieler, der im Fallen Hoffer im Gesicht erwischt. Beide Spieler bleiben kurz liegen spielen dann aber weiter.
49
14:37
Auf den ersten Blick stehen die Gastgeber zu Beginn des zweiten Durchganges etwas höher, auch wenn Karlsruhe in den ersten Minuten wieder mehr Ballbesitz hat.
46
14:33
Der Ball rollt wieder in der Voith-Arena! Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:20
Halbzeitfazit:
Mit einem 1:0 geht der FC Heidenheim im Heimspiel gegen den Karlsruher SC in die Pause. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber durchaus mehr vom Spiel ohne dabei aber große Gefahr zu entwickeln. Folgerichtig fiel der Führungstreffer nach einem Standard. Gut 15 Minuten waren gespielt, als der KSC aus seiner Lethargie erwachte und das Kommando übernahm. Die Gäste kamen immer besser in die Partie und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. Die ganz große Torgefahr blieb bislang aber aus. Auf der Gegenseite, hatte Frahn noch die Chance zu erhöhen, was des Guten aber zu viel gewesen wäre.
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Gelbe Karte für Dimitrij Nazarov (Karlsruher SC)
Nicht zum ersten Mal kommt der Offensivmann in einem Zweikampf einen Schritt zu spät. In der Summe macht das natürlich auch irgendwann eine Verwarnung.
44
14:14
Gelbe Karte für Manuel Gulde (Karlsruher SC)
Peitz verliert die Kugel in der Vorwärtsbewegung und sofort rollt der Konter der Gastgeber los. Gulde bügelt den Fehler seines Mitspielers mit einem enorm wichtigen taktischen Foul aus und sieht dafür natürlich die Gelbe Karte.
42
14:13
Daniel Frahn bleibt nach einem Kopfballduell gegen Prömel liegen. Da war der Ellbogen von Prömel nicht unbedingt dort, wo er hingehört. Frahn muss in jedem Fall behandelt werden.
39
14:10
Heidenheim gilt ja durchaus als sehr heimstark. Daran haben natürlich auch die Fans einen großen Anteil. Auch heute sorgen die Anhänger für eine tolle Atmosphäre.
36
14:08
Karlsruhe schnürt die Hausherren nun hinten ein. Eine Flanke von der linken Seite kann Zimmermann nicht weit genug wegfausten, Nazarovs Schuss aus der zweiten Reihe bleibt aber an der Innenverteidigung hängen. Dennoch: Der KSC ist mittlerweile die bessere Mannschaft.
33
14:03
Wieder Freistoß, wieder findet Valentini seinen defensiven Mittelfeldmann. Dieses Mal kann Peitz das Spielgerät zwar in Richtung Tor befördern, hinter dem Kopfball ist aber zu wenig Wucht um Zimmermann in Verlegenheit zu bringen.
30
14:01
Auf der Gegenseit schickt Morabit den bisher unsichtbaren Frahn auf die Reise, der Angreifer taucht frei vor dem gegnerischen Tor auf, kommt dabei aber aus einem zu spitzen Winkel. Orlishausen bleibt lange stehen und kann parieren.
27
13:59
Freistoß aus dem Halbfeld für die Gäste, die immer offensiver werden. Valentini findet den Kopf von Peitz, der das Leder aber nicht richtig drücken kann und deutlich zu hoch zielt.
23
13:55
Jetzt überspielt Barry seinen Gegenspieler mal mit einem tollen Pass. Valentini muss da sich da ganz schön beeilen um den Ball noch vor der Grundlinie zu erwischen, spielt das Leder dann aber flach vor das Tor. Zimmermann ist wach und nimmt das Spielgerät knapp vor dem heranstürmenden Erwin Hoffer auf.
20
13:50
Fast alles läuft bei Karlsruhe über die rechte Seite, wo Torschütze Feick mit Barry und Valentini eine ganze Menge zu tun hat. Bislang macht der Linksverteidiger aber eine starke Partie.
17
13:49
Die Gäste haben sich von dem Schock des 0:1 offensichtlich erholt und verlagern das ganze System etwas weiter nach vorne. Der KSC setzt sich in der Heidenheimer Hälfte fest, findet aber noch nicht die Lücken in der gut organisierten Hintermannschaft.
14
13:45
Karlsruhe sucht nun auch mal die Offensive. Über Nazarov und Barry geht es nun mal schnell über die rechte Seite. Letzterer setzt Valentini in Szene, der das Leder scharf vor das Tor bringt. In der Mitte kommt Hoffer einen Schritt zu spät. Da hat nicht viel gefehlt!
11
13:43
Normalerweise ist Heidenheim eher das abwartende Team, das über das schnelle Umschaltspiel Gefahr entwickelt. Bislang haben die Hausherren hier aber deutlich mehr Ballbesitz. Karlsruhe verdichtet die Defensive und versucht kompakt zu stehen. Diese Taktik hat durch den Standard-Treffer natürlich einen ordentlichen Rückschlag bekommen.
9
13:39
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Arne Feick
Die erste Torchance sitzt direkt! Schnatterer bringt eine Ecke von der rechten Seite in die Mitte, wo Linksverteidiger Feick viel zu viel Platz hat. Der Blondschopf hat keine Mühe den Ball in die linke Ecke zu kämpfen. Da hat die Karlsruher Abwehr wieder mal gepennt!
6
13:37
Nach einem Freistoß des FCH könnte es für die Gäste mal schnell gehen. Halloran ist aber da und unterbindet den Angriff mit einem guten Tackling. Das hätte durchaus gefährlich werden können.
4
13:34
Nach den letzten Wochen sind beide Teams natürlich erstmal gewillt hier kompakt und sicher zu stehen. Gerade bei den Gastgebern ist das schnelle Umschaltspiel natürlich ein beliebtes taktisches Mittel.
1
13:31
Auf geht's! Die Gäste stoßen ganz in Schwarz an, die Hausherren laufen wie gewohnt in Weiß und Blau auf.
1
13:30
Spielbeginn
13:22
Geleitet wird die Begegnung von Peter Sippel. Der 45-Jährige Betriebswirt aus München wird an den Seiten heute von Markus Schüller und Eduard Beitinger unterstützt.
13:20
Vier mal trafen die beiden Mannschaften bislang aufeinander. Zwei Mal in Liga drei und zwei Mal in der vergangenen Zweitliga-Saison. Die Bilanz spricht eindeutig für die Gäste, die bislang kein Spiel gegen Heidenheim verloren und zwei Siege einfahren konnten.
13:18
Deutlich mehr Sorgen hat der Karlsruher SC. Die Gäste müssen gleich auf mehrere Akteure verzichten: Dimitris Diamantakos, Daniel Gordon, Jonas Meffert und Bjarne Thoelke fallen allesamt verletzt aus. Sascha Traut hingegen ist heute erstmals wieder im Kader.
13:17
Personell sieht es gut aus bei den Hausherren. Wittek ist auf Grund der Gelb-Roten Karte gegen St. Pauli natürlich gesperrt, für ihn verteidigt Göhlert. Ansonsten fehlt nur noch Strauß, der mit einem Teilriss des Syndesmose noch etwas länger ausfällt.
13:11
Noch viel dunkler sind die Wolken, die momentan über den KSC hinweg ziehen. Nach der tragischen Relegation gegen den HSV läuft es auch in dieser weiterhin alles andere als gut. Die Gäste konnten zwar durch das 1:1 gegen Düsseldorf in der Vorwoche etwas durchatmen, bekamen aber in den Wochen davor die volle Breitseite. Mit insgesamt 0:11 Toren ging man gegen Braunschweig, Union Berlin und Paderborn baden. Dabei hatte man sich nach dem schwachen Auftakt durch zwei Siege gerade wieder erholt. Nun muss sich das Team von Markus Kauczinski erneut aus der Krise befreien. Ein kleiner Anfang wurde gegen Fortuna gemacht, der nächste Schritt soll mit einem Dreier in Heidenheim heute gemacht werden.
13:07
Nach dem ordentlichen Saisonstart mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen war die Euphorie groß bei den Hausherren. Das Team von Frank Schmidt biss sich in der Spitzengruppe fest und die ersten Fans fingen schon an zu träumen, von einer Saison im Aufstiegskampf. Drei Wochen später sieht die Welt bei den Gastgebern schon wieder anders aus. Zwei Remis und eine Niederlage warfen Heidenheim auf den zehnten Rang. Zu der frühen Phase der Spielzeit ist aber sowohl nach oben, als auch nach unten noch alles möglich. Für den Schritt in die richtige Richtung brauchen die Hausherren aber eine Leistungssteigerung. Gerade in der Offensive mangelte es in den letzten Partien an Kreativität. Lediglich ein Tor gelang in den letzten drei Begegnungen.
13:05
Hallo und herzlich willkommen zum neunten Spieltag der 2. Bundesliga. Am heutigen Sonntag empfängt der 1. FC Heidenheim die Gäste vom Karlsruher SC. Anstoß in der Voith-Arena ist um 13:30 Uhr!

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477