28. Spieltag
16.12.2018 16:30
Beendet
Straubing
Straubing Tigers
2:3
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1:11:00:2
  • 0:1
    Marco Nowak
    Nowak
    3.
  • 1:1
    Sven Ziegler
    Ziegler
    18.
  • 2:1
    Sven Ziegler
    Ziegler
    28.
  • 2:2
    Philip Gogulla
    Gogulla
    43.
  • 2:3
    Jaedon Descheneau
    Descheneau
    55.
Spielort
Eisstadion am Pulverturm
Zuschauer
3.838

Liveticker

60
18:48
Fazit:
Die Düsseldorfer EG gewinnt einen Thriller am Pulverturm mit 3:2. Den Sieg hätten hier allerdings beide Seiten verdient gehabt, denn auch die Straubinger lieferten einen herausragenden Auftritt und hatten phasenweise klar die Nase vorn. Am Ende machen die Rheinländer im Schlussdrittel aber wieder alles klar, drehen eine 1:2-Rückstand in eine 3:2-Führung und nehmen drei Punkte mit aus dem Süden. Bei den Gastgebern waren heute vor allem wieder Strafen und fehlende Disziplin die Krux im Spiel. So sorgte ein Foul mit anschließendem Penalty für den Ausgleich der Gäste, die im Schlussspurt den längeren Atem hatten und fünf Minuten vor der Sirene den entscheidenden Stich setzten. Mit dem Sieg in Ostbayern feiern die NRW-Landeshauptstädter den fünften Sieg im sechsten Spiel und manifestieren den Platz in den Top-Drei.
60
18:41
Spielende
60
18:40
Die Tigers bekommen das nicht gut ausgespielt, stattdessen riecht es nach Empty-Net-Treffer. Es bleiben 5 Sekunden.
59
18:38
Jeff Zatkoff ist vom Eis!
59
18:38
Es ist ein einziges Zittern bei den Düsseldorfern, die sich Dauerangriffen der Gastgeber ausgesetzt sehen. Ein Icing bring kurze Entlastung auf der einen Seite und die Möglichkeit für letzte Instruktionen der Anderen.
57
18:36
Straubing sucht nach dem Ausglich. Mitchell Heard hat die dicke Möglichkeit am linken Pfosten, bekommt den Puck aber nicht am bockstarken Mathias Niederberger vorbei.
55
18:31
Tor für Düsseldorfer EG, 2:3 durch Jaedon Descheneau
Düsseldorf geht wieder ein Führung! Die Unterzahl ist gerade überstanden, da übernimmt der Kanadier die Scheibe an der blauen Linie und schaltet sofort den Turbo ein. Im Torraum bleibt der Angreifer ganz cool und pfeffert das Spielgerät in die rechte Ecke.
53
18:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Laub (Düsseldorfer EG)
Es gibt nochmal eine Strafe gegen die DEG. Lukas Laub bringt Stefan Loibl beim Eintritt in das Drittel der Gäste zu Fall und sorgt für die Überzahl der Gastgeber.
51
18:26
Starke Aktion von Marcel Brandt! Der Ex-Düsseldorfer fährt im Stile eines Rammbocks durch die Hälfte der Gäste und treibt den Puck bis an die Grundlinie. Hier sind dann aber doch die Verteidiger zur Stelle.
49
18:25
So langsam kommen aber auch die Ostbayern wieder besser in dieses Spiel und schicken die nächsten gefährlichen Schüsse auf den Kasten von Mathias Niederberger. Beide Keeper machen hier wirklich ein herausragendes Spiel.
47
18:17
Düsseldorf bleibt seiner Linie treu und spielt auch heute ein überzeugendes Schlussdrittel. Immer wieder rollen die Gäste gefährlich auf den Kasten der Tigers zu, die inzwischen kaum noch offensiv aktiv werden.
45
18:14
Der Stimmung in der Arena hat der Ausgleich nicht gut getan. Hatten zuvor noch viele Fans in die Gesänge eingestimmt, ist es inzwischen recht ruhig am Pulverturm.
43
18:11
Tor für Düsseldorfer EG, 2:2 durch Philip Gogulla
Der Penalty setzt! Philip Gogulla tritt an, fährt gemächlich auf Jeff Zatkoff zu und schaut sich den Keeper aus kurzer Distanz aus. Der Abschluss rauscht schließlich in den linken Winkel, ohne das der Keeper auch nur hätte zucken können.
43
18:10
Penalty für die DEG!
Leon Niederberger ist nach einem Steilpass auf und davon und wird von zwei Straubingern gelegt.
41
18:08
Weiter geht's mit dem dritten Drittel.
41
18:07
Beginn 3. Drittel
40
17:53
Drittelfazit:
Straubing dreht im Mitteldrittel weiter auf und führt nach 40 Minuten mit 2:1. Das hatte hier zwischenzeitlich schon etwas von Powerplay, weil die Tigers mit vollem Druck in die Offensive drückten und die Gäste am eigenen Kasten einschnürten. Nach zig Chancen und ebenso vielen Glanzparaden von Mathias Niederberger, musste sich der Goalie schließlich doch geschlagen geben. Auch nach dem Tor blieben zunächst die Hausherren am Zug, brachten sich aber erneut durch eine Strafe aus dem Konzept und ließen die Rheinländer wieder in die Partie. Im Schlussdrittel ist damit noch alles möglich!
40
17:50
Ende 2. Drittel
40
17:50
Staubing kann die Überzahl nicht verwerten und muss das Momentum wieder an die Gäste abgeben. Düsseldorf bringt den Puck zwar in die Offensive, kommt aber nicht zum Abschluss.
38
17:46
Das zeigt sich auch in diesem Powerplay, denn die Tigers kommen kaum in die Formation und finden keinen Platz zum Abschluss.
36
17:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Leon Niederberger (Düsseldorfer EG)
Jetzt dürfen auch die Gäste mal, weil Leon Niederberger zum abkühlen auf die Strafbank geschickt wird. Die DEG ist allerdings Ligaspitze in Unterzahl.
36
17:43
Mathias Niederberger wächst auch heute über sich hinaus, weil die Tigers zurzeit viele Scheiben gefährlich aufs Netz bringen, den Keeper aber nicht mehr überwunden kriegen. Sena Acolatse probiert es aus der zweiten Reihe, doch der Goalie schnappt sich den Versuch.
34
17:42
Straubing kann den Druck aber nicht sofort wieder aufbauen und sieht sich prompt schnellen Gegenstößen der Gäste ausgesetzt. John Henrion hat am rechten Pfosten die Chance zum Tip-In, bekommt den Puck aber nicht aufs Netz gedrückt.
32
17:39
Düsseldorf kann den Druck in Überzahl auf die andere Seite verlagern, kommt aber kaum zum Abschluss, weil die Tigers den Torraum dicht machen und kaum Lücken offen lassen.
30
17:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Dann ist es schon wieder so weit: Die Tigers beenden ihre eigene Druckphase, weil Mouillierat seinen Gegenspieler zu Fall bringt und für die nächste Strafzeit sorgt.
30
17:34
Die DEG schwimmt! Straubing belagert den Kasten der Gäste, als wäre das hier ein Powerplay. Ein ums andere Mal hallt ein Raunen durch die Arena, weil es im Torraum lichterloh brennt.
28
17:31
Tor für Straubing Tigers, 2:1 durch Sven Ziegler
Und dann sitzt er doch! Wieder ist es Sven Ziegler, der das Hartgummi in den Torraum befördert, wo Niederberger im Getümmel die Übersicht verliert und nicht merkt, dass der Puck in die linke Ecke trudelt.
27
17:31
Schon wieder Niederberger! Sven Ziegler zündet auf der linken Seite den Turbo, schiebt sich bis an den kurzen Pfosten und zieht mit der Rückhand ab. Düsseldorfs Keeper ist aber dazwischen.
25
17:28
Und dann sind sie doch durch! Alexander Barta hat am rechten Pfosten die dicke Chance, wird aber im Torraum geblockt und die Scheibe rutsch aus der Gefahrenzone.
23
17:27
Auch im Mitteldrittel haben zunächst die Ostbayern die Nase vorne und markieren den ersten Abschluss, Mathias Niederberger ist aber dazwischen. Auf der anderen Seite hat es die DEG schwer, weil Straubing schon an der blauen Linie dicht macht.
21
17:23
Hinein in den zweiten Spielabschnitt!
21
17:22
Beginn 2. Drittel
20
17:09
Drittelfazit:
Ein hochklassiger erster Durchgang am Pulverturm endet mit einem leistungsgerechten 1:1. Straubing kam mit reichlich Feuer aus der Kabine, drängte früh auf den ersten Treffer und brachte sich dann mit einer Strafe selbst aus dem Konzept. Düsseldorf hingegen brauchte einen kurzen Moment, um in diese Partie zu finden, war im Powerplay aber sofort wach und markierte die Führung. Vom schnellen Treffer beflügelt, legten die Gäste Sekunden später sogar nochmal nach, bekamen den Treffer aufgrund einer Kick-Bewegung aber aberkannt. Die Tigers hingegen ließen sich von dem plötzlichen Gegenschlag nicht entmutigen, stürmten fleißig weiter und belohnten sich kurz vor Schluss mit dem verdienten Ausgleich.
20
17:03
Ende 1. Drittel
20
17:02
Die Hausherren arbeiten schon am nächsten Treffer, werden aber im Torraum abgeblockt.
18
16:59
Tor für Straubing Tigers, 1:1 durch Sven Ziegler
Straubing erarbeitet sich den Ausgleich! Vladislav Filin bekommt den Puck am rechten Pfosten auf die Kelle und zieht hinter das Tor und drum herum. Am linken Gestänge schiebt der Angreifer das Hartgummi in den Torraum und bedient Sven Ziegler, der die Scheibe über die Linie stochert.
18
16:59
Nächste Riesenchance für die Gäste! Braden Pimm schiebt sich durch die Defensive der Tigers und sucht den Abschluss am linken Pfosten. Jeff Zatkoff lässt nur klatschen und hat dann Glück, dass kein Düsseldorfer an die Scheibe kommt.
16
16:56
Langsam aber sicher geben die Ostbayern das Momentum ab, weil Aufbaupässe immer wieder im Forechecking des Gegners landen und die DEG so zu Kontern eingeladen wird.
14
16:53
In der ersten Viertelstunde lässt diese Partie kaum Zeit zum durchatmen, weil beide Teams mit hohem Tempo agieren und den schnellen Abschluss suchen.
12
16:51
Hinten sind die Gastgeber aber immer wieder anfällig, weil die DEG blitzschnell umschaltet und bei jedem Angriff gefährlich wird. Ken André Olimb knallt den Puck aus rechtem Winkel drauf und zwingt Jeff Zatkoff zur Parade.
11
16:50
Bisher hat hier aber trotzdem Straubing das Heft in der Hand. Die Ostbayern haben mehr Scheibenbesitz und kommen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Allein Mathias Niederberger steht zwischen den Tigers und einem Treffer.
9
16:46
Auch auf der anderen Seite wird es wieder brandgefährlich. Philip Gogulla entlädt die Wut über den nicht gegebenen Treffer und hält aus dem Rückraum drauf. Der Schuss saust an Jeff Zatkoff vorbei und knallt an den linken Pfosten.
8
16:44
Mike Connolly! Straubing schraubt das Hartgummi in der Zone der Gäste fest und legt zurück an die blaue Linie. Hier lädt Connolly durch und drischt den Puck hauchzart am Kasten vorbei.
6
16:41
Die Hausherren zeigen sich von der Präzision der Gäste aber wenig beeindruckt und treiben das Spielgerät schon wieder in die Offensive. Sena Acolatse versucht sich im Alleingang, wird im gegnerischen Drittel aber abgekocht.
4
16:38
Kein Tor!
Der Puck kommt von der linken Seite in den Torraum gerauscht, wo Philip Gogulla das Ding in die Maschen "kickt".
4
16:37
Der Puck zappelt schon wieder im Netz! Die DEG jubelt schon wieder, aber die Refs schauen sich die Szene nochmal an.
3
16:35
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Marco Nowak
Und schon ist das Ding drin! Düsseldorf ist schnell in der Formation und schiebt die Scheibe durch die Reihen. Der Puck läuft an die blaue Linie, wo Nowak durchlädt und das Hartgummi in den rechten Knick zimmert.
2
16:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benedikt Schopper (Straubing Tigers)
Und dann ist die frühe Druckphase der Hausherren auch schon wieder vorbei, weil Benedikt Schopper seinen Gegenspieler über den Oberschenkel fliegen lässt.
2
16:34
Straubing legt hier los wie die sprichwörtliche Feuerwehr! Ex-Düsseldorfer Stephan Daschner probiert sich mit einem zügigen Wrap-Around, bekommt den Puck aber nicht in die Maschen gedrückt.
1
16:31
Los geht's! Das Spiel läuft.
1
16:31
Spielbeginn
16:19
Mit den Straubingern verbinden die NRW-Landeshauptstädter in dieser Spielzeit allerdings eher gemischte Gefühle, denn während das erste Gastspiel am Pulverturm knapp nach Verlängerung an die Düsseldorfer ging, erkämpften sich die Ostbayern im ISS Dome einen 3:1-Sieg. Ohnehin ließ DEG-Coach Harold Kreis vor dem Spiel großen Respekt vor dem Gegner verlauten: "Die Tigers sind ein Gegner, den man während des Spiels zu keiner Zeit zu viel Momentum erlauben darf. Dafür sind sie zu stark, das nutzen sie aus."
16:09
Auch die Düsseldorfer gewannen ihr Freitagsspiel und stehen damit weiter da, wo die heutigen Gastgeber gerne hinwürden, nämlich mittendrin in der DEL-Spitzengruppe. Gegen die Grizzlys taten sich die Rheinländer zuletzt allerdings etwas schwerer, verschliefen den Spielbeginn und fingen sich einen schnellen Gegentreffer ein. In dieser Saison ist die DEG aber besonders im Schlussdrittel gefährlich, schoss hier auch gegen die Niedersachsen zwei Tore und gewann schlussendlich mit 3:1. "Ich glaube schon, dass wir den Tick besser waren. Aber Wolfsburg war über 60 Minuten sehr gefährlich, stand defensiv sehr gut und wir kamen immer ins Schwitzen, wenn wir Konter bekommen haben", fasste DEG-Kapitän Alex Barta das Spiel zusammen.
16:04
Das erste Duell mit einem NRW-Team an diesem Wochenende ist den Straubingern auch schon gelungen, die sich in einem engen Match am Seilersee mit 4:3 gegen die Roosters durchsetzen konnten. „Wir wussten, dass das hier nicht einfach wird, haben uns aber viel vorgenommen", erklärte Sven Ziegler anschließend am Mikrofon von "Telekom Sport". "Zum Schluss haben wir uns zwar ganz schön unter Druck setzen lassen, aber mit einer geschlossenen Defensivleistung haben wir dann doch gewonnen."
15:59
Die Straubing Tigers sind aktuell das Team der Stunde und seit der Länderspielpause kräftig in Fahrt. In den zehn Spielen seit dem Deutschlandcup sammelten die Ostbayern satte 19 Zähler ein und schoben sich bis an die Top-6 heran. Gegen die DEG soll nun der nächste Dreier her, um den Einzug in die Spitzengruppe endgültig perfekt zu machen. Zudem haben die Gäubodener mit den Rheinländern noch eine Rechnung offen, denn die gewannen das letzte Gastspiel in Niederbayern mit 3:4 nach Verlängerung.
15:57
Servus und herzlich willkommen zum 28. Spieltag der Deutschen Eishockeyliga. Im Duell mit der Düsseldorfer EG wollen die Straubing Tigers auf heimischen Eis endlich den Sprung in die Top-Sechs perfekt machen. Derweil sind die Gäste bestrebt, den Abstand auf den Meister zu verkürzen. Der erste Puck fällt um 16:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

28.12.2018 19:30
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
n.P.
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg

Straubing Tigers

Straubing Tigers Herren
Stadt
Straubing
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1941
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisstadion am Pulverturm
Kapazität
5.825

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
Rot, Gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400